Olten

Trotz Regen: 25'000 Besucher am Streetfood Festival

Besuchermässig schliesst das dritte Streetfood Festival vom abgelaufenen Pfingswochenende in Olten zwar unter dem erwarteten Wert, dennoch werten es die Organisatoren als Erfolg. So ist die vierte Ausgabe bereits in Planung.

Die dritte Ausgabe des Streetfood Festivals in Olten lockte vergangenes Wochenende an drei Tagen insgesamt rund 25'000 Besucher auf die Oltner Kirchgasse. Damit wurde die prognostizierte Marke von 27'000 Besuchern knapp unterschritten.

Dennoch war die Veranstaltung aus Sicht der Organisatoren ein Erfolg. Diese Besucherzahl wurde nämlich trotz einem verregneten Samstagabend erzielt. Organisator Konrad Begert sagt: «Regen, vor allem am Abend, ist natürlich ganz schlecht für das Festival. Allerdings sind die Oltner zähe Gäste. Viele haben sich vom Regen nicht abschrecken lassen.»

Oltner Streetfood-Festival 2017 hat begonnen

Bewegte Bilder vom Streetfood-Festival 2017 in Olten

Junge Wirtschaftskammer gegen Foodwaste

Vielleicht gab es auch gerade deshalb in Olten weniger Essensreste als an anderen Streetfood Festivals. Im Rahmen des Projekts «JCI no foodwaste» sammelte die Oltner Regionalgruppe der Jungen Wirtschaftskammer (JCI) am Ende der Veranstaltung unverarbeitete Lebensmittel ein und verteilte diese an verschiedene Organisationen in der Region. So konnten rund 100 Kilogramm unverarbeitete Lebensmittel vor dem Wegwerfen gerettet werden.

An Streetfood Festivals in anderen Städten sammelten die Freiwilligen rund doppelt oder dreimal so viele Resten ein. Die JCI Olten verteilte die Esswaren anschliessend an die Oltner Restessbar, ans Kinderheim Huus am Schärme in Hägendorf und an die Kindertagesstätte Easy Kid Care in Egerkingen.

Vierte Ausgabe an Pfingsten 2018?

Lärmbelästigungen oder ähnliche Probleme gab es laut Begert bisher keine. So kann das Festival gut in eine weitere Runde gehen. Die Organisatoren wollen es nächstes Jahr bereits zum vierten Mal durchführen. Angedacht ist, die Veranstaltung erneut am Pfingstwochenende abzuhalten. So kann das Festival am Sonntag länger geöffnet sein als an einem normalen Wochenende. Zudem hoffen die Veranstalter, dass sich dieser Termin in der Region etablieren kann.

Meistgesehen

Artboard 1