kultur

Statt Oltner Buchmesse gibts «knapp live»

Der Oltner SRF-Satiriker Mike Müller ist beim «Männerabend» Protagonist.

Der Oltner SRF-Satiriker Mike Müller ist beim «Männerabend» Protagonist.

Verleger Thomas Knapp lanciert nach dem Buchmesse-Out eine neue Veranstaltungsreihe auf dem Kulturplatz Olten mit vier Themenabenden. Das Publikum kann sich im Herbst auf einen Frauenabend, einen Männerabend, einen Krimiabend und einen Sachbuchabend freuen.

Die Buchmesse findet zumindest dieses Jahr nicht statt. Trotzdem ist Initiant Thomas Knapp auch dieses Jahr mit Anlässen auf dem Kulturplatz Olten präsent: Im Herbst lanciert der Verleger mit «knapp live» eine neue Veranstaltungsreihe mit vier Themenabenden in der Schützi: einen Frauenabend, einen Männerabend, einen Krimiabend und einen Sachbuchabend. Der Vorverkauf läuft ab Montag, 2. Mai.

Wie kam es dazu? Verleger Knapp wusste bereits nach der letzten Buchmesse-Ausgabe im November, dass es vorläufig nicht mehr weitergeht. Der bisherige Hauptsponsor Baloise Bank SoBa wollte aber weiterhin mit Knapp zusammenarbeiten. «Sie gaben mir gewissermassen eine Wildcard.» Innerhalb weniger Wochen stellte er das Programm für die vier Anlässe zusammen, das nicht nur etwas für Literaturliebhaber dabei hat, sondern auch Kulturinteressierte allgemein ansprechen soll.

Es wird aber auch Platz haben für Neues. Vor allem der Abend mit Sachbuchautorin Bettina Spichiger, welche über die Wertschätzung spricht, ist für Knapp «ein Experiment». Sicher auf Zuspruch des Publikums stossen wird Knapp mit dem «Männerabend», bei dem der Oltner Schauspieler Mike Müller und der Kolumnist Bänz Friedli auftreten werden. Erstmals gemeinsam auf der Bühne stehen dabei der Oltner Musiker Roman Wyss mit seinen Söhnen Andreas und Luca. Auch der Frauenabend «Ladies first» hat mit der Musikerin Frölein Da Capo ein Zugpferd dabei, und bestandene Autorinnen wie Tanja Kummer oder Judith Stadlin auf der Bühne.

«knapp live» auch im 2017

Das Budget für die vier Veranstaltungen liegt im tiefen fünfstelligen Bereich. Neben dem Hauptsponsor beteiligt sich auch der Kanton mit dem Lotteriefonds an den Kosten. Ein Teil der Ausgaben sollen auch die Billettverkäufe oder der Verlags-Büchertisch einbringen. Zudem wird das Knapp-Team auch die Bar in der Schützi betreiben.

Sicher ist bereits jetzt, dass «knapp live» auch nächstes Jahr stattfinden wird. Daten und Autoren stehen aber noch nicht fest. «Wir wollen die Veranstaltungen etablieren und damit zu einem vielfältigen Kulturprogramm beitragen», sagt Knapp. Und wie geht es mit der Buchmesse weiter – das Stadttheater ist ja fürs 2017 noch reserviert? Neues gebe es nicht zu vermelden. Mehr lässt sich Knapp nicht entlocken.

Meistgesehen

Artboard 1