Olten
So tobte der Grossbrand: Explosionen, Flammen und schwarzer Rauch

Auf dem Flachdach der sich im Bau befindenden Überbauung «Aarepark» in Olten ist am Dienstag ein Brand ausgebrochen. Es gab mehrere Explosionen. Das Feuer hat auf die unteren Stockwerke übergegriffen. Die Feuerwehr hat den Brand unter Kontrolle.

Drucken
Teilen
Brand in Oltner Überbauung «Aarepark» Das Gebiet um den Brandplatz ist grossräumig abgesperrt.
41 Bilder
Das Gebiet um den Brandplatz ist grossräumig abgesperrt.
Der Brand scheint unter Kontrolle zu sein
Der Brand scheint unter Kontrolle zu sein
Passanten verfolgen die Löscharbeiten
Das Feuer ist gelöscht: Der Sammelplatz der Feuerwehr bei der Kreuzung Neuhardstrasse/Unterführungstrasse.
Der Brand scheint unter Kontrolle zu sein
Der Verkehr wird umgeleitet.
Das hat einmal ganz anders ausgesehen: Das Flachdach der Aarepark-Überbauung begann um 17 Uhr zu brennen
Der Brand brach auf dem Dach aus
Die Flammen lodern im Neubau
Brand in Oltner Überbauung «Aarepark»
Die Feuerwehr löscht auf dem Dach
Flammen schlagen aus dem Gebäude
Es gibt zahlreiche Schaulustige
Polizei sperrt die Strasse ab
Ambulanz-Fahrzeuge auf der Unterführungsstrasse
Die Unterführungsstrasse voll Feuerwehr-Autos
Dichter Rauch steigt auf
Eine der Explosionen
Der Grossbrand in der neuen Überbauung beim Aarepark von etwas weiter her gesehen
Auf dem Dach brennt es
Die Überbauung befindet sich nahe des Bahnhofs
Der Brand vom Zug aus gesehen
Der Brand vom Zug aus gesehen
Der Brand vom Zug aus gesehen
Der Brand in der Oltner Neuüberbauung Aarepark von Olten SüdWest aus gesehen
Der Rauch ist von weither zu sehen

Brand in Oltner Überbauung «Aarepark» Das Gebiet um den Brandplatz ist grossräumig abgesperrt.

Fabian Muster

Dichter, schwarzer, bissiger Rauch stieg am frühen Dienstagabend über Olten auf. Auf dem Flachdach des Wohn- und Geschäftshauses «Aarepark» an der Ecke Unterführungsstrasse/von Rollstrasse begann es um 17 Uhr zu brennen. Gegen 18.45 Uhr griffen die die Flammen auch auf die unteren Stockwerke über. Es loderte aus den Fenstern. Das Gebäude begann innen auszubrennen.

Um 19.30 Uhr hatten die Feuerwehrleute - im Einsatz standen die Stadtfeuerwehr und Feuerwehren der umliegenden Gemeinden - den Brand unter Kontrolle.

Auf Platz stehen drei Ambulanzfahrzeuge und medizinisches Hilfspersonal bereit. Laut Thomas Kummer, Mediensprecher der Kantonspolizei Solothurn, standen zwischen 100 und 150 Personen im Einsatz.

Verletzte gebe es keine. Die Polizei rechnet auch nicht damit, dass es noch welche gibt. Derzeit werden die umliegenden Gebäude evakuiert.

Starke Explosionen

Zeugen zählten sechs bis acht Explosionen. Die erste Explosion war derart stark, dass die Druckwelle sogar in den Nachbargebäuden spürbar gewesen ist. «Die erste Explosion war so wuchtig, dass in meinem Geschäft die Türe aufging», sagt Claudio Bomba, Coiffeur in der Unterführungsstrasse.

«Die Ursache des Brandes ist noch unklar», sagt Kapo-Mediensprecher Thomas Kummer. Laut Informationen des Oltner Tagblatts soll es bei der Arbeit mit Bitumen zu Gasexplosionen gekommen sein. Möglicherweise stieg deshalb so dunkler Rauch auf.

Auch in der daneben liegenden Liegenschaft Unterführungsstrasse 29 ist der Dachstock ausgebrannt, wie Bewohner Thorsten Göbel erklärt.

Die Bewohner Oltens wurden gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Der Rauch zog aufgrund des Windes aber glücklicherweise relativ rasch in die Höhe.

Vor Ort war auch der Oltner Stadtpräsident Martin Wey anzutreffen. Er ist froh, dass es keine Verletzten gab. Dem Stadtpräsidenten geht es jetzt vor allem darum, dass die Anwohner des Brandobjekts, deren Wohnungen auch in Mitleidenschaft gezogen wurden, raschmöglichst informiert werden, ob und wann sie in ihre Wohnungen zurückkehren können.

Bahnverkehr nicht beeinträchtigt

Die vom Brand betroffene Wohn- und Gewerbeüberbauung Aarepark liegt in der Nähe des Bahnhofes. Der Bahnverkehr wurde aber nicht beeinträchtigt, wie ein SBB-Sprecher auf Anfrage sagte.

Auswirkungen hatte das Feuer hingegen auf den Strassenverkehr: Auf der Hauptstrasse Olten-Luzern stauten sich zwischen Aarburg AG und Oltenvorübergehend die Fahrzeuge, wie die TCS-Verkehrsinformation meldete. Die Strassenverbindung von Olten nach Aarau wurde wegen des Grossbrandes zwischen Olten und Starrkirch im Kanton Solothurn in beiden Richtungen gesperrt.

Der Spatenstich zum Wohn- und Geschäftshaus «Aarepark» war im März 2014. Konzipiert waren 56 Wohnungen mit zweieinhalb bis viereinhalb Zimmern im Obergeschoss sowie 1800 m Büro- und Retailflächen im Erd- und ersten Obergeschoss. Zusätzlich sollen auf zwei Untergeschosse verteilt 60 Autoabstellplätze realisiert werden.

Die Kosten für den Komplex im Minergie-Standard waren auf 20 Millionen geschätzt. Auf dem Dach sollen Sonnenkollektoren für die Warmwassererzeugung installiert werden.

Der Bezug war auf Frühjahr 2016 geplant. Die Überbauung sollte das Quartier aufwerten. (ldu/otr)

Aktuelle Nachrichten