Olten

SBB-Reisebüro wird zum Arbeitsraum

Die Zeiten des Reisebuchens sind schon lange vorbei. (Symbolbild)

Die Zeiten des Reisebuchens sind schon lange vorbei. (Symbolbild)

Das Reisebüro der SBB am Bahnhof Olten stand seit Monaten leer. Jetzt wird es umgebaut. Ein SBB-interner Arbeitsraum entsteht.

Wie bereits im Mai 2015 angekündigt, ziehen sich die SBB aus dem Reisebürogeschäft zurück. SBB-Dienstleistungen wie nationale und internationale Bahnreisen, Gruppenreisen sowie Change und Western Union sind davon allerdings nicht betroffen.

Die SBB-Reisebüros wurden per Jahresende geschlossen; bediente Verkaufsstandorte ausgenommen. Der Rückzug aus dem Reisebürogeschäft erfolgte aufgrund des seit Jahren rückläufigen Volumens und vermehrter Online-Buchungen. Das Reisebürogeschäft konnte nur mit Verlust betrieben werden.

Nun ist es auch in Olten so weit; Passanten dürfte aufgefallen sein, dass der Entscheid auch in Olten kurz vor seiner Umsetzung steht. Zwar wurde das SBB-Reisebüro mit dem Umbau des Bahnhofs Olten in den Jahren 2008 bis 2010 erst neu erstellt. Trotzdem wird dort jetzt wieder gebaut. Warum? Dazu Christian Ginsig, Pressesprecher der SBB: «Die Fläche des ehemaligen Reisebüros stand bereits seit mehreren Monaten leer. Die Fläche soll zum SBB-internen Arbeitsraum umfunktioniert werden und wird aus diesem Grund umgebaut.»

Der bestehende Verkaufsraum des Billettschalters wird in den kommenden Tagen einem kleinen Facelifting unterzogen und steht Ende Monat in einem neuen und noch moderneren Erscheinungsbild den Kunden offen. Das Design ist analog zu den bereits umgebauten Verkaufsanlagen der Bahnhöfe Aarau, Lenzburg oder Solothurn gehalten. «Sowohl die Arbeiten zur Modernisierung des Schalterbereichs als auch die Arbeiten am SBB-internen Arbeitsraum werden Ende Monat abgeschlossen sein», erklärte Ginsig. (hub)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1