Seit Monaten waren Teile des Oltner Vögeligartens auf der rechten Stadtseite mit Bauzäunen abgesperrt, damit die Besucher den neu angesäten Rasen nicht betreten konnten. Eine erste Fläche wurde vor kurzem freigegeben, die zweite soll noch vor dem Quartierfest am nächsten Samstag, 31. August, ebenfalls wieder zugänglich werden, wie Werkhofleiter René Wernli auf Anfrage sagt. Er begründet die monatelange Absperrzeit mit dem Gras, das genügend lange Wurzeln schlagen musste, damit es auch den hohen Ansprüchen eines öffentlichen Parks genügt.
Noch unklar ist, ob nach den neu angesäten Rasenflächen auch Spielgeräte erneuert werden. Gemäss Urs Kissling, dem städtischen Leiter Tiefbauamt, seien schon einmal Offerten eingeholt worden.