Investition

Motorfahrzeugkontrolle Olten zieht nach Wangen um

Die Motorfahrzeugkontrolle in Olten ist in schlechtem Zustand. (Archiv)

Regierung legt dem Kantonsrat einen Investitionskredit in der Höhe von 6,9 Millionen Franken für die Verlegung der Motorfahrzeugkontrolle Olten nach Wangen vor.

Die Fahrzeugprüfungen erfolgen in der Region Olten seit Jahren an verschiedenen Standorten und deshalb wenig effizient. Nun hat der Kanton eine ideale Lösung gefunden: Die Motorfahrzeugkontrolle der Region Olten soll auf dem Areal des Busbetriebs Olten Gösgen Gäu in Wangen bei Olten zusammengefasst werden. Das bedingt Investitionen von knapp 7 Millionen, das letzte Wort wird das Stimmvolk haben.

Aktuell befindet sich die Motorfahrzeugkontrolle in Olten in der Gewerbezone und grenzt an eine Wohnzone. Das Gebäude aus den 60er-Jahren ist in einem schlechten Zustand. Die Arbeitsplätze sowie die Räumlichkeiten für die Kundschaft sind äusserst eng und nicht mehr zeitgemäss. Wegen statischer Baumängel musste bereits im Jahr 2002 eine Lösung für die LKW-Prüfungen gefunden werden: Diese werden seither in einer Halle des Busbetriebs Olten Gösgen Gäu AG (BOGG) in Wangen b. Olten durchgeführt. Dazu kommen Prüfungen bei drei privaten Betrieben in der Umgebung. Dieser Betrieb ist für die Motorfahrzeugkontrolle ineffizient, der administrative Mehraufwand für die Disposition ist hoch.

Aufgrund dieser Ausgangslage hat der Kanton verschiedene Optionen geprüft. Der Standort in Wangen habe sich dabei als ideal herausgestellt, heisst es in einer Mitteilung der Staatskanzlei. Alles, was baulich und betrieblich notwendig ist, sei entweder bereits vorhanden oder könne kurzfristig realisiert werden. Konkret mietet der Kanton zwei zusätzliche Hallen. Für die Verwaltung und den Kundenbereich erfolgt eine Aufstockung mit neuen Räumlichkeiten.

Die Investitionskosten für den Mieterausbau betragen 6,9 Millionen Franken. Dazu kommen Mietkosten für sämtliche Räumlichkeiten und Aussenanlagen von 198'800 Franken pro Jahr. Die bisherige Miete von rund 83'000 Franken jährlich entfällt. Über den Kreditantrag wird nach dem Kantonsrat das Stimmvolk zu befinden haben. (szr)

Meistgesehen

Artboard 1