Olten

«Migros Bank» überfallen: 48-Jähriger stellt sich einen Tag nach Raubversuch

Der Mann bedrohte Mitarbeiter der Oltner Filiale mit zwei Messern. Geflohen ist er jedoch ohne Geld. (Symbolbild)

Der Mann bedrohte Mitarbeiter der Oltner Filiale mit zwei Messern. Geflohen ist er jedoch ohne Geld. (Symbolbild)

Der Mann, der am Montag versuchte, die Oltner Filiale der «Migros Bank» zu überfallen, hat sich einen Tag nach der Tat bei der Polizei gestellt. Es ist ein 48-jähriger Schweizer. Er ist in Haft.

Die Polizei rief nach dem Raubversuch von Montag Zeugen auf, sich zu melden. Am Dienstag tauchte der Tatverdächtige gleich selbst bei der Kantonspolizei auf - zusammen mit einem Anwalt.

Er habe angegeben, für den Überfall verantwortlich zu sein. «Der 48-jährige Schweizer ist geständig und befindet sich zwecks weiterer Ermittlungen in Haft», teilt die Kantonspolizei in einer Medienmitteilung mit.

«Der Tatverdächtige hat sich am Dienstag aus freien Stücken bei der Polizei gemeldet und den versuchten Banküberfall gestanden. Andere Zeugenaussagen hat die Polizei bisher noch nicht erhalten», sagt Bruno Gribi, Mediensprecher der Kantonspolizei auf Anfrage.

Der Tatverdächtige hatte die Migros-Bank-Filiale am Montagnachmittag betreten, die Angestellten mit zwei Messern bedroht und Geld gefordert. Schliesslich hatte er die Filiale jedoch ohne Beute verlassen. (ldu / jvi)

Meistgesehen

Artboard 1