Bei der vergangenen Aare-Putzete in Olten sind einige Dinge an die Oberfläche gekommen, die man wohl nicht im Fluss vermutet hätte. 

Die 60 Helfer, die vergangene Woche bei der vom Pontonierverein organisierten Putz-Aktion freiwillig mit angepackt haben, können das bestätigen.

Roland Sterchi, Mitglied des Tauchklub Mondfisch Lostorf, hat dabei unter Wasser einen ganz besonderen Fund gemacht.

Wie der Taucher gegenüber «Tele M1» erklärte, hat er schon öfter Sporttaschen aus dem Wasser gezogen, nur dieses Mal ereignete sich der Transport seines Fundes an die Oberfläche deutlich schwerer. Oben angekommen wurde klar wieso: In der Sporttasche befand sich ein verschlossener Tresor.  

Die Polizei holte das aussergewöhnliche Fundstück kurz darauf ab und brachte es in Sicherheit. Im Tresor fand sich allerdings kein grosser Schatz, sondern lediglich eine kaputte Plastik-Uhr und eine alte Tasche. 

Velos in der Aare versenkt 

Es konnten aber auch andere Kuriositäten aus der Aare geborgen werden. So zum Beispiel eine teure Kamera, ein paar Personal- und Führerausweise sowie mehrere abgeschlossene Velos. Doch wie kommt all das ins Wasser? 

Hansruedi Rohner vom Werkhof Olten meint, vieles sei vermutlich einfach nur aus «Jux» in die Aare geschmissen worden.

Auch ein kleines Waffenarsenal von kleineren Messern kam auf der Suche im Fluss zusammen – oder wie Roland Sterchi es nennt: «Einfach ein ganzer Haufen Schrott». 

Aber wer weiss, vielleicht finden die fleissigen Helferinnen und Helfer ja schon bei der nächsten Aare-Putzete einen richtigen Schatz. (cki)