Nach dem die Teilnehmer eine Woche lang übten und probten, konnten sie im Gemeindesaal Fulenbach ihre Stücke vortragen. Zwischen den einzelnen Stücken erfuhren die Zuhörer immer wieder kleine Anekdoten aus dem Lageralltag – natürlich nicht zu viele, denn kleine Geheimnisse müssen den Besucherinnen und Besucher vorbehalten bleiben.

Kein Geheimnis stellt sicher der Zusammenhalt unter den Mitgliedern wie auch der gute Teamgeist dar. Auch kein Geheimnis blieben die Bastelstunden der Beginnerband, in welchen unter der Anleitung von Daniela Probst die kreative Tischdekoration für den Konzertabend hergestellt wurde. Nach dem Konzert bestand die Möglichkeit, sich mit Spaghetti zu verpflegen und Leckereien vom Kuchenbuffet zu geniessen.

Den Reigen der Musikvorträge eröffneten die 16 Mitglieder der Beginnerband. Unter der Leitung von Fabienne Lehmann zeigten die Youngsters mit den Kompositionen «Here We Go Round The Mulberrybush», «The Chipmunk Song», «Winnie The Pooh» und «Meet The Flintstones», dass auch auf ihrem Niveau schön musiziert werden kann. Weil das Publikum eine Zugabe verlangte, wurde das letzte Stück ein zweites Mal gespielt.

«Det vackreste som fins»

Nun eroberten die Grossen die Bühne. Sie begrüssten die Anwesenden mit dem Marsch «A Prima Vista». Anschliessend verwöhnte das 18 Mitglieder zählende Harmonieorchester die Gäste mit Melodien aus dem Film «Drachenzähmen leicht gemacht». Nebst anderem wird die Jugendmusik mit «How To Train Your Dragon» am 10 Juni am Jugendmusiktag in Mümliswil antreten.

Dirigent Roland von Arb hat mit seiner Band schon gute Vorarbeit geleistet. Das Stück sitzt. Auch «Perhaps Love», ein Duett mit den Solisten Celina Grolimund und Jonas Keller, kommt am Musiktag nochmals zur Aufführung. Weiter ging es im Konzertprogramm mit einem sehr anspruchsvollen Arrangement: «Bugs Bunny And Friends».

Im Anschluss folgte «Det vakreste som fins». Zum Schluss des zweiten Konzertteils zeigten verschiedene Register, zum Beispiel die Saxophone, beim Stück «Cabin In The Corner» ihr Können.

Für die Stücke «Remember Me» und «Spinning Weel» vereinigten sich die beiden Bands zu einem einzigen Orchester. 34 Musizierende füllten die Bühne und überzeugten das Publikum mit klangvollem Spiel. Einem erfolgreichen Abschluss des musikalischen Teils stand somit nichts im Weg. Für ihre Spielfreude und ihre hervorragende Leistung wurden die jungen Musikantinnen und Musikanten mit einem kräftigen Applaus belohnt. (mgt)