Hägendorf SO
20-Jähriger fuhr ausserorts fast doppelt so schnell wie erlaubt

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle hat die Kantonspolizei Solothurn am Freitagabend in Hägendorf ein Auto mit 158 km/h gemessen. Erlaubt sind auf diesem Strassenabschnitt 80 km/h.

Drucken
Teilen
Mit einem Geschwindigkeitsmessgerät konnte das Tempo des Autofahrers festgestellt werden.

Mit einem Geschwindigkeitsmessgerät konnte das Tempo des Autofahrers festgestellt werden.

Symbolbild: zvg / Kapo Solothurn

Die Kantonspolizei Solothurn führte am Freitagabend auf der Solothurnerstrasse in Hägendorf Geschwindigkeitsmessungen durch. Gegen 22.45 Uhr erfasste das Messgerät ein Auto, das von Hägendorf herkommend in Richtung Egerkingen viel zu schnell unterwegs war, teilt die Kantonspolizei Solothurn am Samstag mit.

Der 20-jährige Raser war mit 158 km/h unterwegs, erlaubt sind auf diesem Strassenabschnitt aber lediglich 80 km/h. «Nach Abzug der gesetzlich vorgeschriebenen Toleranz liegt eine strafbare Geschwindigkeitsüberschreitung von 71 km/h vor», schreibt die Kapo. Der 20-Jährige musste seinen Führerausweis abgeben und wird angezeigt. (aib)

Aktuelle Nachrichten