Olten

Grosse Vielfalt an Farben und Formen an der diesjährigen Ausstellung in den Pallas Kliniken

Philipp Koller betrachtet seine Werke mit den vermenschlichten Tieren in einer Alpenlandschaft.

Philipp Koller betrachtet seine Werke mit den vermenschlichten Tieren in einer Alpenlandschaft.

Zehn Künstlerinnen und Künstler stellen im Hotel Arte und in den Pallas Kliniken in Olten aus.

Ob die vermenschlichten Tiere des Oltners Philipp Koller, die in einer Alpenlandschaft stehen; die schwungvoll hingemalten Menschen in intensiven Farben, aber ohne Gesicht der Badenerin Gabriele Kulstrunk; oder die grossformatigen Farbstrukturen ohne erkennbares Motiv von Edy A. Wyss aus Balsthal: Die am Donnerstag eröffnete Jahresausstellung mit dem Titel «Eintauchen in das Spiel der Farben» im Hotel Arte und in den Pallas Kliniken hat zwar ein zentrales Thema, doch die Umsetzung dazu ist sehr verschieden. Mal ist es sehr naturalistisch, mal ganz abstrakt, mal sind die einzelnen Farben klar voneinander unterscheidbar, ein andermal verschwimmen diese ineinander. Die Vielfalt der 172 gezeigten Werke, welche die acht Künstlerinnen und zwei Künstler ausstellen, ist sehr gross.

Organisiert wird die Ausstellung von Elisabeth Pallas und Lucia Gilli. Künstlerisch beraten werden die beiden von der Oltner Kulturjournalistin und Künstlerin Madeleine Schüpfer. Seit 25 Jahren finden die Ausstellungen nun bereits statt. Das Niveau sei gestiegen im Laufe der Zeit, sagte Elisabeth Pallas während der Vernissage mit rund 150 Besuchern. Mittlerweile meldeten sich Künstler von sich aus bei ihnen.

An der diesjährigen Jahresausstellung sind Werke zu sehen und auch zu kaufen von: Denise Bürgi aus Lostorf, Jeannette Hasler-Gobbi aus Wettingen AG, Claire-Francine Isenring aus Au ZH, Philipp Koller aus Olten, Sybille Krauer-Büttiker aus Olten, Gabriele Kulstrunk aus Baden, Nadja Lerch aus Oberdorf SO, Agnes Masafret aus Aadorf TG, Nina Schwarz aus Lenzburg AG und Edy A. Wyss aus Balsthal.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1