«Dieses Open Air hat seinen härzigen Charme, trotz den hochkarätigen Gästen, nicht verloren», meint der Organisator Roger Brunner stolz. Er würde es weiterhin als klein und fein bezeichnen, erklärt er weiter. «Für mich ist der familiäre Aspekt des Festivals einer der wichtigsten. Die Leute sollen kommen und sich wie an einem saugemütlichen, grossen Dorffest fühlen», lacht Brunner.

Jetzt noch ist es still auf dem Niedergösger «Mösli». Im Hintergrund laufen die Vorbereitungen fürs FeelGood-Festival jedoch auf Hochtouren: Plakate werden aufgehängt, Hotels für die Interpreten gebucht sowie genügend Essen, Getränke und Equipment sichergestellt. Nichts wird dem Zufall überlassen für das Festivalwochenende vom 31. Juli und 1. August, an dem wieder nationale und internationale Top-acts wie Gentleman, Baba Shrimps, Müslum, James Gruntz, Open Season oder Stiller Haas das «Mösli» rocken.

Die Emil Frey AG Safenwil ist zusammen mit der Marke Jeep bereits zum sechsten Mal stolzer Partner des FeelGood-Festivals. Das Autocenter Safenwil engagiert sich seit Jahren für regionale Events und freut sich, das junge und aufstrebende Festival unterstützen zu dürfen. Kürzlich wurde dem OK der auffallend beschriftete Jeep «Renegade» übergeben.

Das Programm neben der Bühne

Neben dem speziellen Line-up soll auch das Rahmenprogramm Familien auf das «Mösli» locken und wie bereits all die Jahre zuvor zu einem regionalen Treffpunkt erblühen lassen. Für das Festival-Gelände sind DJs in der gemütlichen Strandbar vorgesehen, welche Jung und Alt in die passende Stimmung bringen sollen. Ebenfalls werden diverse Essstände die Gäste mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen. Ob Gyros, thailändische Spezialitäten oder doch das klassische «Ghackets mit Hörnli» – am FeelGood-Festival wird es für jeden Hunger das passende Menü geben. Dazu käme auch die Auswahl von vielen Getränken, insbesondere Caipirinhas, diverse Weine und alkoholfreie Drinks.

Das FeelGood-Festival war schon immer ein familienfreundliches Open Air. Deshalb werden voraussichtlich auch dieses Jahr wieder viele Attraktionen für Kinder bereitstehen. Am Samstag ist zudem wieder ein Familiennachmittag gratis geplant.

Schliessschrank und Zeltplatz

Um den Ausflug auf das Niedergösger «Mösli» noch angenehmer zu machen, finden die Festival-Besucher auf dem Gelände wieder abschliessbare Schränke. Wer vor Ort übernachten will, wird dazu die Möglichkeit auf dem Zeltplatz haben. Die Festival-Tickets sind seit Anfang Juni für 54 Franken als Tagespass oder für 89 Franken als 2-Tagespass erhältlich bei star-ticket.ch und den offiziellen Vorverkaufsstellen Der beliebte Shuttle-Bus wird auch dieses Jahr wieder gratis vom Bahnhof Schönenwerd zum Festivalgelände und zurückfahren. Besucher, die mit dem Auto anreisen, können für den Parkplatz direkt beim Festivalgelände zehn Franken bezahlen.

Das vielseitige Line-up

Gentleman (D) ist ein international gefeierter Star der Reggae-Szene. Dank seinen vielen Aufenthalten auf Jamaika und der Zusammenarbeit mit jamaikanischen Musikern ist er tief mit der Kultur der Karibikinsel verwurzelt. Er bringt bereits 20 Jahre Erfahrung mit. Am FeelGood-Festival kann man live erleben, dass Gentleman nicht nur ein Händchen für prägnante Riddims und einprägsame Melodien hat, sondern auch ein begnadeter Songtexter ist.

Für noch mehr Reggae-Feeling sorgen Open Season. Überall, wo die Berner Band auftaucht, begeistert sie mit ihren fulminaten Live-Auftritten. Für ihr neustes Album «Boombay» haben sie zum ersten Mal auch indische Elemente in ihren Sound einfliessen lassen.

James Gruntz ist ebenfalls mit von der Partie. Spätestens seit seiner groovigen Single «Heart Keeps Dancing» ist der Basler schweizweit bekannt. Der 27-Jährige überrascht mit melodiösen Soul- und Pop-Songs, melancholischen Klavier-Balladen, treibenden Beats und hypnotisierenden, minimalistischen Vocal-Stücken.

Dass Schweizer Bands die Charts erobern können, beweisen auch Baba Shrimps. Die vier Zürcher Jungs schaffen es mit ihren eingängigen Melodien immer wieder in die Playlists der Radios.

Erneut mit dabei am FeelGood-Festival ist auch Müslüm, der «Süper-Immigrant». Er wird das Publikum mit seinem «Süpervitamin» verzaubern und lässt es so richtig «La Bambele».

Nicht zu verpassen ist der Auftritt von Stiller Has. Ein Konzert von Endo Anaconda und Band ist gelebter Wahnsinn und dies im besten Sinne.

Eher rockige Klänge verspricht die Band Fiddler`s Green (D), die seit 25 Jahren Europas Bühnen zum Wackeln bringen. Mit Leidenschaft, Spass und jeder Menge positiver Verrücktheit haben sie von jeher ihren IRISH SPEEDFOLK zelebriert und dabei Genregrenzen links liegen gelassen.

Abgerundet wird das ausgewählte musikalische Programm von The Dire Straits Experience (UK). Um das Original-Mitglied Christ White sammeln sich sechs Weltklasse-Musiker und spielen sich durchs Repertoire der Kult-Band Dire Straits. (mgt)