Olten

Freiwilliger Schulsport bleibt gestrichen

Der freiwillige Schulsport fällt heuer in Olten wohls ins Wasser

Budgetreferendum kommt dieser beliebten Einrichtung trotz parlamentarischer Bemühungen in den Weg.

In einem dringlich eingereichten Postulat hat die FDP der Stadt Olten den Stadtrat gebeten, auf seinen Entscheid vom 7. bzw. 14. Januar 2019 zurück zukommen und den freiwilligen Schulsport der Stadt Olten trotz Budgetreferendum im Jahr 2019 durchzuführen. Zwar befürwortete das Parlament die Dringlichkeit, erteilte dem Vorstoss nach einer wortreichen Debatte aber eine Abfuhr. Mit 17 zu 10 Stimmen bei 3 Enthaltungen lehnte das Parlament die Überweisung des Postulats klar ab. Die Mehrheit kam mit den Stimmen von SP/Junge SP, Grüne, CVP/EVP/GLP sowie den Grünen und Olten jetzt! Zustande, der bürgerliche Block votierte geschlossen für die Überweisung. Während die Befürworter mit ihrem Vorstoss den Stadtrat zur fantasievollen Geldmittelbeschaffung anhalten wollte, argumentierten die Gegner, just die Befürworter des Budgetreferendums würden jetzt den dadurch hervorgerufenen Konsequenzen aus dem Weg zu gehen versuchen. Zuvor hatte der Stadtrat erklärt, für den freiwilligen Schulsport im Sommer seien noch keine Dispositionen getroffen worden. Es gebe keinerlei vertragliche Bindungen an dieses Geschäft, so dass von einem un- gebundenen Geschäft zu reden sei, welchem unter den aktuellen Umständen keine Geldmittel zur Verfügung gestellt werden könnten. Zudem verwahrte sich der Stadtrat gegen den Vorhalt der Postulanten, Kinder für einen Abstimmungskampf in der Budgetfrage zu missbrauchen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1