«Der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung des EHC Olten sind überzeugt, dass ein neuer Trainer dem Team die nötigen Impulse für den Schlussspurt in der Qualifikationsrunde geben kann», teilt der Eishockey Club Olten am Mittwochabend mit.

Den Ausschlag für die Trennung sollen die Resultate im Dezember gegeben haben. In den bisher acht Partien konnte der EHC Olten nur deren drei gewinnen. Olten verlor in der NLB-Meisterschaft die letzten vier Partien, zuletzt setzte es im Derby gegen Langenthal eine 2:8-Kanterniederlage ab. In der Tabelle rutschten die Solothurner auf Rang 6 ab.

Für den früheren NLA-Spieler Muller ist es die zweite Entlassung innerhalb von 14 Monaten. Im Oktober 2010 war der Kanada-Schweizer nach wenigen Wochen als Headcoach von den ZSC Lions freigestellt worden.

Bis ein neuer Trainer verpflichtet ist, wird Assistenztrainer Richard Stucki das Training leiten. (ldu/SI)