Das OK NSW 2016 Fulenbach liess sich für die Muni-Taufe etwas Spezielles einfallen. Der Name des Sieger-Munis soll nicht durch das OK oder den Züchter ausgewählt werden, son­dern ein kreativer Schwingfan soll die Ehre haben, dem Siegermuni den Namen zu geben.

Daraufhin startete der Muni-Spender, Shopping-Center Gäupark, Egerkingen, einen gross­angelegten Wettbewerb. Jedermann und jedefrau konnte während den vergangenen Tagen Namensvorschläge einreichen. Aus diesen Namensvorschlägen hat eine fachkundige Jury 13 Namen auserkoren.

Neben sehr lustigen und amüsanten Namensvorschlägen hat die Jury der Name „Caramel“ am meisten überzeugt. Dieser Name stammt von Fabienne Keusch. Sie findet den Sieger-Muni sehr süss und auch die Caramel-Farbe hätte sie zu die­sem Namensvorschlag gebracht.

Sieger-Muni Caramel posierte wie ein Profi vor der Kamera. Neben der Hauptattraktion traten ebenfalls die weiteren Lebendpreise (Rind und Fohlen) ins Rampen­licht. Das Organisationskomitee zusammen mit dem Sieger-Muni-Spender (Shoppingcenter Gäupark Egerkingen) und dem Züchter (Keiser Samuel, Landwirt Fulenbach) sind sehr stolz, dass anlässlich des NWS-Schwingfestes in Fulenbach so attraktive und schöne Lebend­preise den Schwingern angeboten werden können. (jkn)