Präparierter Kater

Der «König von Olten» lebt im «Haus der Museen» weiter

Der präparierte Kater Toulouse im Naturmusem.

Der präparierte Kater Toulouse im Naturmusem.

Am Wochenende wird in Olten das «Haus der Museen» eröffnet. Dem verstorbenen «König von Olten» wird dabei ein ganzer Vorraum gewidmet.

Im Mai 2018 setzte man dem «König von Olten» ein Denkmal. Seither ist eine Bronzefigur von Toulouse auf dem Kaplaneiplatz in Olten zu sehen. Ein weiterer Auftritt bekommt das Büsi nun im neuen «Haus der Museen». Dort ist ihm der Vorraum des Naturmuseums gewidmet. In einem Glaskasten an der Wand ist der präparierte Kater zu sehen.

Der «König von Olten» sei in die Ausstellung des Naturmuseums integriert worden, «weil er untrennbar zu unserer Stadt gehört und wir Olten thematisch in den Mittelpunkt stellen», erklärt Museumsleiter Peter F. Flückiger. Die Ausstellung heisst «Olten – natürlich vielfältig. Die Natur der Region» und wird wiederum unterteilt in die Themen «Olten geologisch» und «Olten biologisch». «Und weil der ‹König von Olten› ein Tier ist, passt er auch in das Naturmuseum», so Flückiger.

Es handle sich beim präparierten Kater um eine Schenkung. Die ersten notwendigen Massnahmen für die Präparation wurden bereits im Jahre 2017 eingeleitet. Im Juli 2017 war das Büsi im Alter von 18 Jahren eingeschläfert worden. 

Kater Toulouse wurde im Jahr 2009 weit über die Region Olten hinaus bekannt, als der Oltner Autor Alex Capus sein Buch «Der König von Olten» publizierte und ihm einige Kapital widmete. (ldu)

Samstag ab 14 Uhr und Sonntag ab 10 Uhr ist das Haus der Museen gratis zu besichtigen.

«König von Olten» ist tot

«König von Olten» ist tot

Der womöglich bekannteste Oltner schleicht nicht mehr im Blumenladen oder im Restaurant herum. Der Stadtkater Toulouse ist mit 17 Jahren gestorben.

Meistgesehen

Artboard 1