Olten

Das «Gryffe»-Zepter wird weitergereicht: Michael Thommen folgt auf Wirtepaar

Von links: Das Wirtepaar Stef Dietschi und Rahel Liebi übergeben den «Gryffe» im Oktober an Michael Thommen.

Von links: Das Wirtepaar Stef Dietschi und Rahel Liebi übergeben den «Gryffe» im Oktober an Michael Thommen.

Das bisherige Wirtepaar Rahel Liebi und Stef Dietschi tritt kürzer: Neu übernimmt Michael Thommen bei der Café/Bar Gryffe in der Oltner Kirchgasse.

Seit bald sieben Jahren führen Rahel Liebi und Stef Dietschi die Café/Bar Gryffe in der Kirchgasse. Schon vergangenes Jahr haben sie beschlossen, das Lokal zu verlassen und nur noch den Gewölbekeller «Abbasso», den sie seit 2016 während den kalten Wintermonaten leiten, weiterzuführen. Der Grund fürs Kürzertreten ist, dem Eintrag auf ihrer Website zufolge, die Zeit und Energie, die ihnen der Betrieb abverlangt: «Der Drang nach einem Sozialleben, 100 statt knapp 200 Prozent zu arbeiten, überwiegt immer mehr.» Auch gesundheitliche Bedenken kämen allmählich auf. Der Plan war von Anfang an: «Wir machen es solange, wie wir die Kraft und Lust dazu haben.» Das Paar sei stolz auf die vergangenen Jahre und betont seine Dankbarkeit und die jahrelange Treue der Kundschaft. Deshalb bleibe man dieser ebenfalls – einmal quer über die Strasse – treu: Das «Abbasso» öffnet ab November unter der altbekannten Leitung von Rahel Liebi und Stef Dietschi.

Im persönlichen Gespräch erklären sie: Wie bisher werde eine Balance zwischen privaten Anlässen, normalen Öffnungszeiten – Dienstag bis Samstag ab 18 Uhr – und Partys angestrebt. Die gesamte Planung stehe und falle mit Corona, so werden voraussichtlich keine DJs gebucht. Im Sommer soll auch draussen mit Sitzplätzen gearbeitet werden, eine Aussentheke befindet sich in Abklärung: «Einfach kürzertreten» sagt Stef Dietschi. Da das «Abbasso» von nun an grösstenteils im Zweierteam organisiert wird, müsse man die Verhältnisse anpassen. Der monatliche Sommerevent City Lounge auf der Kirchgasse werde weitergeführt und zumindest ein Raclette-Chalet im Winter von ihnen betrieben; das zweite führt der «Gryffe». Zudem soll auch im Winter eine Aussenwirtschaft etwa mit einer Glühwein-Theke geschaffen werden.

Ab dem 1. Oktober begrüsst Michael Thommen, als neuer Geschäftsführer, die Gäste des «Gryffe». Er habe nach zwei Jahren als Geschäftsführer im «Summertime» in Aarau eine neue Herausforderung gesucht und hier gefunden. Der «Gryffe» träfe sich da sehr gut. Er sei quasi in Olten aufgewachsen, sagt er von sich selbst, und dort auch öfters im Ausgang. «Die Gastronomie hat mich immer begleitet», sagt der 29-jährige Niedergösger, welcher im elterlichen Gastrobetrieb gross geworden ist. Nach der Kantonsschule Olten besuchte er die Hotelfachschule Luzern, worauf viele Praktika im In- und Ausland folgten.

Neuer Geschäftsführer will auf neue Events setzen

Auf die Weiterführung des Konzepts angesprochen sagt Michael Thommen: «Rahel und Stef haben in Olten einiges bewegt und mit dem ‹Gryffe› einen Treffpunkt geschaffen.» Ziel sei es, genau da anzuknüpfen und die Kirchgasse weiter zu beleben. Das Team werde grösstenteils beibehalten, die Karte etwas angepasst. Verstärkt will Thommen zudem auf neue Events setzen. Auch das Take-away bleibt in Anbetracht der Coronapandemie und der noch immer hohen Anfragen voraussichtlich bestehen.

Das bisherige Wirtepaar bereut seine Entscheidung nicht. Bei einer so professionellen und konzepttreuen Übernahme gäbe es keine Bedenken. Eine Zusammenarbeit der beiden Betriebe sei bereits geplant – so soll die City Lounge, die das Wirtepaar weiterführt, vom «Gryffe» unterstützt werden. Ziel beider Seiten ist der Aufbau einer «nachbarschaftlichen Freundschaft». Bereits jetzt ist Michael Thommen froh über die Unterstützung der beiden, «die schliesslich bereits wissen, wie der Hase läuft».

Meistgesehen

Artboard 1