Evaluation

Bei der Primarschule Rickenbach stehen alle Ampeln stehen auf Grün

Der Betrieb der Primarschule in Rickenbach läuft bestens. Archiv

Der Betrieb der Primarschule in Rickenbach läuft bestens. Archiv

Die externe Schulevaluation der Primarschule Rickenbach verlief erfolgreich. In allen sieben Kriterien stehen die Ampeln auf grün.

In diesem Jahr wurde erstmals an der Primarschule Rickenbach eine externe Schulevaluation (ESE) durch die Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) durchgeführt. Schon im März 2014 begannen die Arbeiten zur ESE und im Januar 2015 begann der Prozess ESE, welcher bis Ende August 2015 dauerte. Seit Ende September 2015 liegt nun dem Gemeinderat Rickenbach der Schlussbericht vor.

Die Evaluationsergebnisse werden in total 7 Ampelkriterien dargestellt und beurteilt. Die Beurteilung läuft dabei über die Ampelfarben Rot, Gelb und Grün.

Das erste Kriterium beurteilt die grundlegenden Lernziele. Da auf kantonaler Ebene noch keine Leistungstests vorliegen, wurde hier noch keine Beurteilung mit dem Ampelsystem vorgenommen.

Das zweite Ampelkriterium beurteilt das Schulklima und das Arbeitsklima. Hier steht die Ampel auf Grün. Nach einer schriftlichen Befragung der Schüler und Schülerinnen (ab 2. Kindergarten) zum Schulklima und Unterrichtsklima sowie nach Unterrichtsbeobachtungen und Interviews mit Schülern und Lehrpersonen erfüllt die Schule die vom Amt für Volksschule und von der pädagogischen Fachhochschule gestellten Anforderungen. Die Schüler fühlen sich ausserordentlich wohl an der Schule. Von den Lehrpersonen fühlen sie sich in ihrem Lernen wie auch bei Schwierigkeiten und Problemen gut unterstützt.

Das dritte Ampelkriterium beurteilt das Arbeitsklima für Lehrpersonen. Auch hier erreicht die Primarschule Rickenbach den Status Grün. Nach einer schriftlichen Befragung der Lehrpersonen sowie nach Interviews der Lehrpersonen, der Schulleitung und der kommunalen Aufsichtsbehörde erfüllt die Schule die geforderten Anforderungen. Die Lehrpersonen fühlen sich grundsätzlich wohl an ihrer Schule, schätzen die familiäre Atmosphäre der kleinen Schule und fühlen sich von der Schulleitung gut unterstützt. Die Doppelrolle der Schulleitung wurde jedoch teilweise auch eher kritisch wahrgenommen. Der Gemeinderat als kommunale Aufsichtsbehörde hat schon im Frühjahr, während der Prozess der ESE noch lief, diese Problematik erkannt und auf Beginn des neuen Schuljahres nach einem Gespräch mit der Schulleitung die Doppelbelastung der Schulleitung gegenseitig einvernehmlich gelöst.

Das vierte Ampelkriterium beurteilt die Elternkontakte. Hier leuchtet de Ampel Grün. Nach einer schriftlichen Befragung der Eltern sowie nach Interviews mit ausgewählten Elterngruppen erfüllt die Schule die gestellten Anforderungen. Die Eltern sind über die Gestaltung der Kontakte zwischen Schule und Elternhaus zufrieden. Allerdings wird auch auf einen Optimierungsbedarf im Umgang mit kritischen Rückfragen hingewiesen.

Auch beim fünften Kriterium, welches die Betreuungs- und Aufsichtsfunktion beurteilt, leuchtet die Ampel grün. Nach einer schriftlichen Befragung der Eltern sowie nach Interviews mit ausgewählten Elterngruppen und einer mündlichen Befragung der kommunalen Aufsichtsbehörde erfüllt die Schule definierten Anforderungen. Die Eltern sind zufrieden wie die Schule die Betreuungs- und die Aufsichtsfunktion wahrnimmt.

Beim sechsten Kriterium, das die Schulführung beurteilt, steht die Ampel ebenfalls auf Grün. Nach Analyse der entsprechenden Dokumente und nach Befragungen erfüllt die Schule die grundlegenden Anforderungen und ist funktionsfähig. Die Aufgaben, Rollen und Zuständigkeiten sind geklärt. Verschiedene Grundlagenpapiere, welche der Schulführung zur Orientierung dienen, sind vorhanden. Der Wechsel der gemeinderätlichen Ressortleitung führte möglicherweise teilweise zu Unsicherheiten und Unzufriedenheiten bei Lehrpersonen/Schulleitung und beim Gemeinderat.

Zudem erreichte die Schule beim siebten Ampelkriterium den Status Grün. Dabei wird das Qualitätsmanagement beurteilt. Nach Analyse der entsprechenden Dokumente und nach Befragungen erfüllt die Schule die grundlegenden Anforderungen und ist funktionsfähig. Das schulinterne Qualitätsmanagement ist etabliert und geniesst in der Lehrerschaft Akzeptanz.

Der Gemeinderat hat mit Freude und auch mit Stolz von der guten, ersten externen Schulevaluation durch die pädagogische Fachhochschule Kenntnis genommen. Die Lehrpersonen, die Schulleitung sowie der Gemeinderat als kommunale Aufsichtsbehörde werden die Primarschule Rickenbach von dieser guten, gesunden Basis aus weiterentwickeln. (mgt/otr)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1