Bichofsweihe
Olten will sich im besten Licht präsentieren

Die Stadt ist gewappnet – die Organisation der heutigen Bischofsweihe ist fast in Windeseile vonstatten gegangen, obwohl die Vorbereitungen viel Arbeit mit sich brachten.

Cyril Lüdi
Merken
Drucken
Teilen
Bischofsweihe

Bischofsweihe

Schweiz am Sonntag

Der Sakristan der römisch-katholischen St.-Martins-Kirche, Fredy Kammermann, freute sich persönlich ganz besonders über die Abhaltung der Weihe in «seiner» Kirche. «Das Ganze kam natürlich sehr überraschend für uns. Nach wenigen Minuten der Absprache mit dem Werkhof und der Stadt wussten wir aber, dass die Durchführung klappen wird.» Die Vorbereitungen bringen viel Arbeit mit sich, aber der Anlass sei etwas Einmaliges und die Überstunden allemal wert.

Kammermann bekam etwa 40 Gewänder für die an der Weihe anwesenden Bischöfe und Äbte zugeschickt. Um die benötigten Kleiderständer aufzutreiben, fragte der Sakristan das Oltner Gewerbe an. «Als sie erfuhren, dass die Bischofsweihe nach Olten kommt, meinten sie: ‹Wow, das ist super› und sicherten mir ihre Unterstützung zu», erzählte Kammermann lächelnd. Die ganze Organisation sei fast in Windeseile vonstatten gegangen, und von der Stadtpolizei bis zum Werkhof haben sich alle sofort beteiligt. An den Vorbereitungen in der Kirche seien ungefähr 30 Personen beteiligt gewesen, darunter auch viele freiwillige Helfer.

Nur Platz für 100 Gäste

Auch der Werkhof hatte diese Woche einiges zu tun. «Wir beflaggen die Aarebrücke mit den Kantonsflaggen, wie bei sonstigen Grossanlässen. Für die Bischofsweihe hissen wir aber Fahnen vom Bahnhof bis zur Kirche und dann runter in die Schützenmatte, wo die Gäste in der Schützi essen werden», erklärte der Bereichsleitet Bau und Unterhalt Erich Leimgruber. «So dient die Beflaggung als Wegweiser.»

Da in der St.-Martins-Kirche nur 100 Plätze für nicht geladene Gäste frei bleiben, wird die Weihe live in die Stadtkirche übertragen. So soll der Anlass einem grösseren Publikum zugänglich gemacht werden. Der Leiter öffentliche Sicherheit der Stadt Olten, Franco Giori, bestätigte, dass heute ein erhöhtes Sicherheitsaufgebot im Einsatz sei. Vom Werkhof werden ausserdem zusätzliche Strassenreinigungen vorgenommen, um Olten den hohen geladenen Gästen - etwa Bundespräsidentin Calmy-Rey - im besten Licht zu präsentieren.