Bischofsweihe
Olten freut sich auf die Bischofsweihe

Statt im St. Ursen in Solothurn findet die Weihe des neuen Bischofs Felix Gmür nun in der Kirche St. Martin in Olten statt. Pfarrer Hanspeter Betschart freut sich sehr. Er kennt den neuen Bischof seit langem.

Merken
Drucken
Teilen
Kirche St. Martin in Olten, der neue Standort der Bischofsweihe.

Kirche St. Martin in Olten, der neue Standort der Bischofsweihe.

Keystone

Erfahren hat Betschart die freudige Nachricht am Donnerstag um 10.30 Uhr. «Es ist ein grosse, eine sehr grosse Freude. Das ist einmalig», sagt der Pfarrer gegenüber Radio Argovia. Und auch eine grosse Ehre. Allerdings ist die Bischofsweihe mit grossem Aufwand verbunden.

Schon morgen Montag wollen die Oltner mit den umfangreichen Vorbereitungsarbeiten beginnen. Heute fand bereits eine erste Abstimmungssitzung mit Markus Thürig statt. Er leitet die Guppe, die die Weihe in Solothurn vorbereitet hatte. Nun wurde das Solothurner Konzept auf Olten übertragen. Man sei Punkt für Punkt durchgegangen, sagt Thürig.

Ministrant Gmür in Betscharts Kirche
Betschart weist darauf hin, dass die Martinskirche mit 1000 Plätzen die grösste Kirche im Kanton sei und daher sicher bestens geeignet für die Bischofsweihe, die am 16. Januar stattfinden wird. Dem Pfarrer der St. Martinskirche, der wie Gmür und Thürig auch Luzerner ist, ist auch bewusst, dass mit Olten nun ausgerechnet jener Ort zum Zug kommt, aus dem auch der Brandstifter stammt, der am Dienstag in der Kathedrale St. Ursen in Solothurn das Feuer gelegt hat.
Betschart kennt den künftigen Bischof übrigens bestens aus seinen Luzerner Zeiten. Felix Gemür war Ministrant im Luzerner Wesmelin, als dort wo der Kapuziner-Pfarrer Betschart geamtet hat. (rsn)