Kienberg

Zurück auf der Country-Bühne: «Die Sehnsucht nach Musik war riesig»

Gemeindeschreiberin Daniela Hunziker, alias Countrysängerin Desert Rose.

Gemeindeschreiberin Daniela Hunziker, alias Countrysängerin Desert Rose.

Nach zwei Jahren Pause besteigt Kienbergs Gemeindeschreiberin Daniela Hunziker wieder die Country-Bühne.

Es regnet in Strömen an diesem Freitagnachmittag im November, drinnen im grossen Saal des Restaurants Chalet Saalhöhe in Kienberg ist es trocken und warm. Dort wird Daniela «Rose» Hunziker zusammen mit ihrer neu besetzten Countryband Desert Rose am nächsten Samstag ihr Comeback feiern – nach einer Pause von zwei Jahren. «Ich musste nach zehnjähriger Bühnenpräsenz aufgrund meiner neuen berufliche Herausforderung das Projekt schweren Herzens auf Eis legen», erklärt die Kienbergerin.

Im Winter dieses Jahres traf sie zufälligerweise auf frühere Musikerkollegen. Schnell war klar, dass sie zusammen mit Schlagzeuger Roger Strub und Gitarrist Markus Dollak die Band Desert Rose wieder aufblühen lassen möchten. «Es hat einfach gepasst», sagt Hunziker zur neuen Formation. «Die Sehnsucht nach der Musik war riesig», schaut sie zurück und vergleicht die Zeit, in der sie nicht musizierte, mit dem Nachtrauern der ersten grossen Liebe. «Es fehlt einfach irgendwas», schlussfolgert Hunziker.

«Honky-Tonk»

Ergänzt wurde die Band mit einem Bassisten (Peter Liechti) und einem Fiddle-Spieler (Sebi Schneider), der je nach Song auch in die Keyboard-Tasten greift. «Die Fiddle ist typisch für die Country-Musik», schwärmt Rose. Zusammen mit den anderen Instrumenten mache sie die Auftritte richtig authentisch. «Honky-Tonk», laute der entsprechende Ausdruck, so Daniela Hunziker: «Das ist die Bezeichnung für eine in Amerika verbreitete Art von verruchten Bars mit Live-Musik.»

Die fünf Band-Mitglieder stammen aus den Kantonen Solothurn und Bern, ihr Übungsraum liegt in Kestenholz. Wichtig sei, so Hunziker, dass auch das Zwischenmenschliche stimme. «Und das tut es, mittlerweile ist eine richtige Freundschaft aus unserer Zusammenarbeit entstanden», erzählt Hunziker mit einem Lachen im Gesicht, dass während dem ganzen Interview nie zu verschwinden scheint.

Country-Songs handeln oft von Leidenschaft, Liebe und Tragik, «also eigentlich von Sachen aus jedermanns Leben», stellt die Kienbergerin fest und betont dabei aber sogleich, dass sie nur Lieder singe, hinter denen sie textlich voll und ganz stehen könne. Nach der Bedeutung der Musik gefragt, lacht Daniela Hunziker laut auf und sagt: «Die Musik bedeutet mir alles.» Schon seit Kindestagen sei dies ihre grosse Leidenschaft. «Musik machen sorgt bei mir für Glücksgefühle», erzählt sie mit purer Überzeugung.

Country durch und durch

Daniela Hunziker lebt den Country-Lifestyle nicht nur auf der Bühne aus, sondern auch privat: Vor zwei Jahren hat sie sich gemeinsam mit ihrer Familie ein Rundstamm-Blockhaus gebaut und damit einen Traum erfüllt. Nur an einem Ort hat Country nichts zu suchen: Bei ihrer Arbeit. Daniela Hunziker ist nicht nur Country-Sängerin, sondern hauptsächlich Gemeindeschreiberin von Kienberg.

Dies seit 2014 und in einem Pensum von 75 Prozent. «Durch den Auto-Aufkleber wissen viele Einwohner, dass ich auch in einer Band singe, doch einige haben mich nur als Gemeindeschreiberin gekannt und waren sehr überrascht, als sie mich auf der Bühne stehen sahen», erzählt sie.

Mit ihrer alten Band ist Hunziker an Festivals in der Schweiz und im nahen Ausland, an Geburtstagen, Hochzeiten und Saloons aufgetreten. Der neuen Band war klar, dass das Comeback an einem Ort in der Region stattfinden soll. «Einige Kienberger und viele Fans haben es schade gefunden, dass ich keine Musik mehr mache», schaut Daniela Hunziker zurück. Auch stand von Anfang an fest, dass es einen Anlass mit integriertem Essen werden soll.

Abendfüllendes Programm

«Der Saalhöhe-Wirt war sofort begeistert, als ich ihn angefragt habe.» Nun ist aus dem Country-Konzert ein abendfüllendes Programm geworden, das notabene seit einigen Tagen ausverkauft ist. Zuerst gibt es ein Country-Buffet, dann folgt das Konzert, zu dem eine Gruppe von Country-Line-Dancern ihre Tänze zum Besten geben werden.

Desert Rose wird ein Repertoire von 24 Songs performen, darunter befinden sich ausschliesslich Cover-Songs, einige traditionelle Ohrwürmer, aber vor allem neue Countrysongs mit Swing-, Cajun und Südstaatenrock-Einfluss. Daniela Hunziker: «Unser Ziel ist es auch mal den einen oder anderen Song selber zu schreiben und die dritte CD zu veröffentlichen.» Auch sind ab 2017 mehrere Auftritte in Planung, der Nächste ist im Februar. «Wir sind zurück und möchten wieder auf die grosse Bühne.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1