Dulliken/Murgenthal
Zuerst Tankstellenshop, dann Kiosk: Mann bedroht Angestellte mit Messer

Am Sonntagabend überfiel ein Mann einen Tankstellenshop in Dulliken. Der Täter bedrohte die Angestellten mit einem Messer und floh im Auto mit mehreren 100 Franken Beute. Derselbe Täter versuchte später, in Murgenthal einen Kiosk zu überfallen.

Merken
Drucken
Teilen
In diesem Tankstellenshop erbeutete der Räuber mehrere 100 Franken.

In diesem Tankstellenshop erbeutete der Räuber mehrere 100 Franken.

Peter Rippstein / Tele M1

Der Überfall ereignete sich am Sonntag kurz nach 17 Uhr «Im Schäfer» in Dulliken. Gemäss den bisherigen Erkenntnissen betrat ein Unbekannter den Shop, zog sich eine schwarze Wollmütze über sein Gesicht, bedrohte die Angestellte mit einem Messer und forderte in gebrochenem Deutsch Geld.

«Nachdem ihm die Angestellte mehrere 100 Franken ausgehändigt hatte, flüchtete er in einem schwarzen Seat Leon in unbekannte Richtung», teilt die Kantonspolizei Solothurn mit. Verletzt wurde niemand.

Der Täter ist 30-40-jährig, 170-180 cm gross und schlank. Zum Tatzeitpunkt hatte er einen 3-Tage-Bart. Er war bekleidet mit einer schwarzen Winterjacke, blauen Jeans und einer schwarzen Wollmütze. Er sprach Deutsch mit ausländischem Akzent.

Die unverzüglich eingeleitete Grossfahndung durch Mitarbeitende der Polizeikorps Solothurn, Aargau und Bern blieb bis anhin erfolglos. Zur Ermittlung des Räubers sucht die Polizei Zeugen.

Versuchter Überfall in Murgenthal AG

Derselbe Unbekannte soll gegen 17.40 Uhr versucht haben, den Bahnhofkiosk in Murgenthal zu überfallen. Der Täter hatte ebenfalls eine Strickmütze über dem Gesicht und war mit einem Messer bewaffnet, als er an den Kiosk trat und Geld verlangte. Weil die Verkäuferin die Glasschiebetür nicht öffnete, schlug der Maskierte dagegen, brach dann aber sein Vorhaben ab und rannte davon.

Die Ermittlungen der Kantonspolizei Solothurn zum Überfall in Dulliken werden entsprechend mit der Kantonspolizei Aargau koordiniert. (pks)