Lostorf

Zu teuer: Gemeinde sucht neue Offerten für den Asyl-Pavillon

Der Asyl-Pavillon in Lostorf wird bald ersetzt.

Lostorf braucht einen neuen Asyl-Pavillon. Erste Ausschreibungen fielen zu teuer aus, nun soll ein kleinerer Pavillon als ursprünglich geplant her. Auch dank rückläufiger Asylzahlen kann die Gemeinde redimensionieren.

Der Asylpavillon in Lostorf ist marode. Deshalb soll der rund 20-jährige Metallcontainer ersetzt werden. 650'000 Franken hat die Gemeinde dafür in der Investitionsrechnung budgetiert. Mittlerweile hat die Gemeinde verschiedene Offerten eingeholt. Und diese fallen deutlich teurer aus. Grund dafür: Die Gemeinde plante ursprünglich einen Modulbau mit Platz für insgesamt 16 Personen. Diese Berechnungen stammen allerdings aus einer Zeit, als die Asylzahlen noch höher waren. So viele Betten braucht es mittlerweile nicht mehr, findet nun der Gemeinderat. Er hat an seiner vergangenen Sitzung deshalb beschlossen, neue Offerten einzuholen. Der Pavillon soll noch Platz für zehn bis zwölf Betten bieten. Damit wäre er wieder gleich gross wie der Bisherige und entsprechend billiger.

Momentan leben fünf Asylbewerber in der Unterkunft. Weiter hat der Gemeinderat beschlossen, dass der neue Pavillon ein Holzbau sein wird. In den nächsten Wochen wird die Gemeinde nun Offerten einholen. Das Ziel: der Bevölkerung an der ordentlichen Gemeindeversammlung im Dezember einen Vorschlag zu unterbreiten. Die ausserordentliche Gemeindeversammlung, die ursprünglich einmal auf den 4. September angedacht war, entfällt.

Meistgesehen

Artboard 1