ln den Abbaubewilligungen für das Kiesabbaugebiet Studenweid wurde mehrfach gefordert, dass die Aarekies Aarau-Olten AG einen Zeitplan für die Rekultivierung einreicht. Dieser liegt nun vor, wie der Gemeinderat berichtet.

Gründe für die Verzögerungen sind unter anderem Vorbehalte gegenüber dem aktuell rechtskräftigen Endgestaltungsplan bezüglich der Entwässerung, weshalb dieser angepasst werden soll. Das Verfahren zur Anpassung wird nun angegangen, sodass spätestens Ende 2018 der Endgestaltungsplan bewilligt und im Jahr 2019 die erste Etappe in Däniken rekultiviert werden kann.

Ausserdem hat der Gemeinderat die Vereinbarung betreffend der Übernahme des Kirchensteuerbezugs der christkatholischen Kirchgemeinde Schönenwerd-Niedergösgen für die Steuerpflichtigen der Gemeinde Däniken genehmigt.

Ab 2017 werden demzufolge die Steuerfakturierungen und das Steuerinkasso durch die Finanzverwaltung im Sinne des Steuerreglements der Kirchgemeinde erfolgen. Bereits seit mehreren Jahren erfolgt der Steuerbezug für die römisch-katholische und evangelisch-reformierte Kirchgemeinde durch die Finanzverwaltung.

In Kürze

  • Die Photovoltaikanlage auf dem Schulhaus Bühl wurde Ende 2016 abgenommen. Der produzierte Strom kann in den eigenen Anlagen genutzt und die überschüssige Elektrizität ins Netz eingespeist werden.
  • Eine Untersuchung der Fundamente der Strassenkandelaber hat ergeben, dass Sanierungsmassnahmen notwendig sind. Es sollen alle Kandelaber mit beschädigter Beschichtung sowie mit zu tiefen oder defekten Betonsockeln saniert werden. Auch wurden die Flutlichtanlagen der Sportplätze geprüft. Dabei hat sich gezeigt, dass Massnahmen gegen die fortschreitende Korrosion ergriffen werden müssen. Die Firma Hans Gassler AG, Gretzenbach, wurde mit den Arbeiten im Umfang von rund 33 000 Franken beauftragt.
  • Der 32-jährige Steamer in der Mehrzweckhalle Erlimatt ist defekt und muss ersetzt werden. Der Gemeinderat genehmigte die Anschaffung eines neuen Geräts.
  • Die Planung des Däniker Dorffests vom 8. bis zum 10. September 2017 ist auf Kurs. Über 20 Vereine werden das Dorffest mitgestalten. Es soll unter anderem der Abschluss der umfangreichen Sanierung der Schulanlage Bühl zelebriert werden. (AW)