Vor fast genau einem halben Jahr fiel der Startschuss für die neue Sportanlage in Erlinsbach SO. Damals warfen die Verantwortlichen einen Blick zurück auf die Vergangenheit des Sportplatzes Breite: «Seit 90 Jahren wird hier tschuttet», sagte David Fiore, Bau- und Planungsleiter der Gemeinde Erlinsbach AG. Unzählige Fussballspiele und Grümpelturniere wurden auf dem Fussballplatz ausgetragen. Fiore sagte im März beim Spatenstich: «Viele werden die alte Anlage mit einem lachenden und einem weinenden Auge verlassen.»

4,7-Millionen-Projekt

Seit März wird nun an der neuen Sportanlage gearbeitet: Der FC Erlinsbach erhält ein neues Garderobengebäude sowie ein allwettertaugliches Kunstrasenfeld. Das Projekt kostet 4,7 Millionen Franken. Finanziert wird es durch die Gemeinden Erlinsbach AG und Erlinsbach SO sowie durch den Sport-Toto-Fonds. Der FC Erlinsbach übernimmt 300'000 Franken der Kosten.

Fiore kennt den aktuellen Baustand in Erlinsbach: «Wir sind mitten drin im Projekt. Der Zeitplan wird voraussichtlich eingehalten. Bei den Kosten hat das vorgefundene schlechte Bodenmaterial zu Mehraufwand geführt. Wir hoffen, den Kredit trotzdem einhalten zu können.» Derzeit werden die Betonierarbeiten am Garderobengebäude abgeschlossen. Sobald die Gebäudehülle fertiggestellt und die Fenster eingesetzt seien, folge während der kalten Wintermonate der Innenausbau. «Die Fassade wird im November angebracht», sagt der Bauverwalter auf Anfrage dieser Zeitung.

Auch die Erstellung des neuen Kunstrasenfelds kommt voran: Der Aushub wurde gemacht, ein Kieskoffer sowie der Sickerasphalt eingebaut und die Entwässerungsleitungen verlegt. Weiter wurden die Rohre für die künstliche Bewässerung des Feldes angebracht: «Damit wird der Kunstrasen bei grosser Hitze gekühlt», erklärt Fiore. Das Fundament für die neuen Leuchtmasten rund um das Fussballfeld sei ebenfalls bereits gegossen worden. In Arbeit sei die Umzäunung des Feldes.

Helikopter im Einsatz

Fiore: «Nächste Woche wird die dämpfende Elastikschicht auf den schwarzen Sickerasphalt gelegt. Eine Woche darauf verlegen wir dann den Kunstrasen in Bahnen.» Der spektakulärste Teil der Bauarbeiten steht noch bevor: Ende Oktober oder Anfang November werden die Leuchtmasten mit Helikoptern in Position gebracht und im bereits vorhandenen Fundament rund um das Fussballfeld verankert.

Wie im Voraus geplant, sollten das Garderobengebäude sowie das Kunstrasenfeld bis Ende April fertiggestellt sein: «Dann kann der FC Erlinsbach pünktlich zur Rückrunde der Fussballsaison in die neuen Räumlichkeiten einziehen», sagt Fiore. Einzig das Anlegen des Trainingsspielfelds verzögere sich noch. «Dafür reicht die Zeit nicht mehr.» Die Bauarbeiten würden sich derzeit auf den Neubau und den Kunstrasen konzentrieren.