Starrkirch-Wil
Wieder muss eine neue Postlösung her

Aus gesundheitlichen Gründen musste Familie Schibli ihr «Brot Hüsli Schibli» an der Dorfstrasse schliessen. Dies hat Auswirkungen auf die Postagentur, die in den Betrieb integriert war.

Philipp Felber
Drucken
Teilen
Die Bäckerei an der Dorfstrasse ist seit letzter Woche nicht mehr in Betrieb. Die Postagentur bleibt bis mindestens Ende März noch bestehen.

Die Bäckerei an der Dorfstrasse ist seit letzter Woche nicht mehr in Betrieb. Die Postagentur bleibt bis mindestens Ende März noch bestehen.

Bruno Kissling

«Unter den gegebenen Umständen ist dies für uns die beste Lösung. Wir können damit sogar die Bäckerei längerfristig stärken.» So klang es im September 2014, als klar wurde, dass die Poststelle in Starrkirch-Wil per Ende Februar 2015 in eine Postagentur umgewandelt werden soll.

Nun, ein Jahr später, muss diese aber abrupt schliessen. Letzten Montag hat die Gemeinde auf ihrer Homepage darüber informiert, dass die Agentur nur noch auf Sparflamme läuft, weil der Inhaber des «Brot Hüsli Schibli» erkrankt ist. Noch bis letzten Samstag wurde der Betrieb notdürftig weitergeführt, seit gestern ist nun die Bäckerei zu. Bis voraussichtlich Ende März bleibt die Postagentur am gleichen Standort erhalten. Jedoch mit verkürzten Öffnungszeiten.

Neue Lösung pressiert

Bis Ende März will die Gemeinde gemeinsam mit der Post eine Lösung finden. Wie diese aussehen könnte, ist zurzeit noch unklar. Klar ist jedoch, dass die Gemeinde eine Weiterführung einer Postagentur als beste Lösung ansieht, wie Gemeindeverwalter Beat Gradwohl auf Anfrage erklärt.

Einen Hausservice, bei dem die Kundinnen und Kunden die gängigsten Postgeschäfte direkt beim Postboten erledigen können, sieht die Gemeinde nicht als optimale Lösung an. Die Gemeinde sucht darum auch bewusst nach einer Lösung mit einer Agentur. Ob diese aber am bestehenden Standort weitergeführt werden kann, ist noch nicht definitiv. Doch ist laut der Mitteilung der Gemeinde die Familie Schibli mit anderen Bäckereien aus der Umgebung in Kontakt, um allenfalls die Bäckerei und die Agentur im Dorf zu behalten. Die Familie schliesst aber aus, dass sie selbst den Bäckereibetrieb wieder eröffnen kann.

Auf die Umstellung auf eine Postagentur hin sind in der Bäckerei Umbauarbeiten an die Hand genommen worden. Diese würden nun, findet sich keine Lösung am gleichen Standort, nach nur einem Jahr wieder hinfällig. Dazu gehört unter anderem eine Selbstbedienungswaage für Paket-und Briefpostservice und ein Modul für Einzahlungen.

«Herber Verlust für die Gemeinde»

Die Gemeinde bedauere den Entscheid der Familie sehr, wie in der Gemeindemitteilung zu lesen ist. Und weiter wird angeführt: «Die Schliessung des Bäckereibetriebes bedeutet für die Gemeinde ein herber Verlust im Bereich der Grundversorgung.» Die Post bestätigte auf Anfrage die Meldung der Gemeinde. «Wir sind in Kontakt mit der Gemeinde und suchen rasch nach einer guten Lösung», sagt Markus Flückiger, Kommunikationsverantwortlicher Postnetz Mitte.

Vor einem Jahr wurde die alte Poststelle geschlossen und in eine Agentur am heutigen Standort umgewandelt. Auch in anderen Niederämter Gemeinden wie Winznau oder Stüsslingen gibt es bereits seit einiger Zeit nur noch eine Postagentur, integriert in einen Privatbetrieb.

Dies weil sich das Nutzungsverhalten der Kundinnen und Kunden verändert habe, und die Poststellen nicht mehr rentieren. Das musste auch die Gemeinde Starrkirch-Wil vor über einem Jahr feststellen. Nun steht die Gemeinde wegen unglücklicher Umstände wieder vor einer ähnlichen Situation wie im Herbst 2014.

Öffnungszeiten der Postagentur ab dem 15. Februar 2016: Montag bis Freitag:
7 bis 9 Uhr und 16.30 bis 17.30 Uhr, Samstag: 9 bis 10 Uhr.

Aktuelle Nachrichten