Winznau

Weniger Bauland dafür dichteres Wohnen: Überbauung im Büelacker geplant

Das Bauland im Büelacker befindet sich im Norden der Merzweckhalle (Bildmitte) und wird durch zwei Strassen begrenzt.

Der Gemeinderat Winznau erlässt strengere Sonderbauvorschriften, ermöglicht dafür aber eine höhere Ausnutzung. Kürzlich gab der Gemeinderat grünes Licht für die Umzonung des nördlich von der Mehrzweckhalle gelegenen Baulandes im Büelacker.

Die Qualitätssicherung hat für den Gemeinderat Winznau bei der Projektentwicklung im Gebiet Büelacker Vorrang. Er hat kürzlich grünes Licht gegeben für die Umzonung des nördlich von der Mehrzweckhalle gelegenen Baulandes im Büelacker, das heute in der Zone für öffentliche Bauten liegt. Es wird neu der Zone W3 zugeteilt, das dichtere Wohnüberbauungen zulässt.

Damit eröffnet sich dem privaten Landbesitzer die Möglichkeit, ein Bauprojekt zu entwickeln. Zur Qualitätssicherung der geplanten Überbauung hat der Gemeinderat in Absprache mit dem kantonalen Raumplanungsamt vom Grundeigentümer einen Gestaltungsplan eingefordert. Die dem Gestaltungsplan angefügten Sonderbauvorschriften beinhalten mehrere Punkte, die dem Gemeinderat helfen sollen, bei der Baueingabe mithilfe externer Spezialisten die Qualität der Bebauung hochzuhalten. Dabei ist von zentraler Bedeutung, dass damit nicht einfach teures Bauen gemeint ist: Vielmehr steht das Ortsbild von Winznau im Vordergrund sowie ein hoher atmosphärischer Wert für die künftigen Bewohnerinnen und Bewohner.

Auszonung von Bauland

Aussergewöhnlich ist vor allem der Umstand, dass die Gemeinde in Absprache mit dem Grundeigentümer noch vor der anstehenden Ortsplanungsrevision einen Teil des rund 12'000 m2 grossen Grundstücks auszonen und der Landwirtschaft zuweisen wird. Im Gegenzug darf bei der Projektentwicklung eine höhere Ausnutzung der Restparzelle erzielt werden. Die Gebäude werden aber nicht höher, als bei einer gesamten Einzonung der Parzelle in die Zone W2 (Wohnen zweigeschossig mit Attikageschoss) möglich gewesen wäre. Das Ziel eines haushälterischen Umgangs mit Boden kann mit dem Projekt somit erreicht werden.

Modell der geplanten Siedlung mit Reihen- und Doppeleinfamilienhäusern (gelb) und zwei Mehrfamilienhäusern (beige), Blick Richtung Süden.

Modell der geplanten Siedlung mit Reihen- und Doppeleinfamilienhäusern (gelb) und zwei Mehrfamilienhäusern (beige), Blick Richtung Süden.

Landreserve für Schulraum

Angedacht ist, auf vier der sechs Baufelder Reihen- und Doppeleinfamilienhäuser zu errichten. Auf den übrigen Baufeldern sollen zwei Mehrfamilienhäuser zu stehen kommen. Die Gebäudehöhe soll dabei so gewählt werden, dass die bestehenden Einfamilienhäuser in den umliegenden Quartieren nicht durch die neue Überbauung überragt werden. Als weiterer Teil dieser Nutzungsplanung wird die Gemeinde Winznau östlich des Sportplatzes rund 1500 m2 Land erwerben, das in der Zone für öffentliche Bauten verbleiben wird. Dieses Land dient der Sicherstellung der langfristigen Schulraumerweiterung im Büelacker.

Information und Mitwirkung

Anlässlich des Starts der öffentlichen Mitwirkung werden am Donnerstag, 21. Juni, um 19 Uhr im Chärnesaal Winznau die umliegenden Nachbarn und Eigentümer informiert. Der Anlass ist auch für interessierte Einwohnerinnen und Einwohner von Winznau offen. Für die eigentliche Mitwirkung wird während 30 Tagen das Projekt auf der Gemeindeverwaltung während den Schalteröffnungszeiten aufliegen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1