«Ich suche ein liebevolles Zuhause für zwei Monate. Klingt tragisch, ist es aber nicht.» So beginnt der Eintrag, den Gabriella Nguyen vor rund zehn Tagen in der Facebook-Gruppe «Olten» gepostet hatte. Die Familie Nguyen aus Starrkirch-Wil sucht nämlich für ihren Hund Rocco ein vorübergehendes Zuhause in der Region Olten – da die Eltern von Gabriella, mittlerweile beide pensioniert, im Dezember eine zweimonatige Reise um die Welt machen.

Hündchen Rocco können sie aber nicht mitnehmen: «Die Fliegerei und ständig wechselnde Umgebung wären eh zu stressig für mich. Ich bleibe lieber hier», schreibt Tochter weiter im Namen ihres Hundes.

«Ein pflegeleichter Superhund»

Rocco sei ein «sogenannter Haushund», männlich, kastriert, stubenrein, hypoallergen, verspielt und neugierig, beschreibt Gabriella Nguyen in ihrem Post den Familienhund. Der ideale Hundesitter wäre tagsüber zu Hause und würde sich über einen «pflegeleichten Superhund» an seiner Seite freuen. «Ich bin ein Wachhund und muss die ganze Zeit auf mein Herrchen oder Frauchen aufpassen», schreibt Nguyen. So mache er das schon jetzt bei seiner Familie.

Andere Hunde oder gar Katzen seien jedoch nicht so Roccos Ding. Viel besser verstehe er sich mit Kindern. Der Hund – ein zehnjähriger, reinrassiger Malteser – würde mit Hundebettchen, Futter und Pipi-Box anreisen. «Natürlich würden wir den Hundesittern auch die Unkosten bezahlen.»

«Darf ich für zwei Monate dein neuer bester Freund und Mitbewohner sein? Du wirst mich nach dem Auszug vermissen – hundertprozentig», lautet der letzte Teil des Facebook-Posts, den die Tochter mit einem Augenzwinkern geschrieben hat.

Suche in Region Olten

Gabriella Nguyen, sie ist bereits von zu Hause ausgezogen, kann den Familienhund während der Reise ihrer Eltern nicht hüten: «Ich arbeite den ganzen Tag und bin auch sonst viel unterwegs. Ich möchte Rocco nicht immer alleine zu Hause lassen müssen. Das würde ihm nicht guttun.»

Auch ein Ferienheim für Tiere komme nicht infrage. Die Familie wolle ihren Hund lieber jemandem geben, «der Freude an Rocco hat und sich auch Zeit nehmen möchte, ihn zu verwöhnen». Idealerweise lebe der Hundesitter in der Region Olten, sodass Gabriella Nguyen im Notfall bei der Hundebetreuung einspringen könnte.

«Wir haben ein gutes Gefühl»

25-mal gelikt, 11-mal kommentiert und 16-mal geteilt wurde der Facebook-Post in den vergangenen Tagen. Und 26 Personen, die Rocco vorübergehend aufnehmen könnten, haben eine Privatnachricht geschickt. «Es haben sich so viele Leute aus der Region gemeldet, die ein Plätzchen für Rocco hätten», sagt Nguyen. Sie hätten überhaupt nicht mit so viel Zuspruch gerechnet.

Noch hat sich die Familie Nguyen nicht für einen Hundesitter entschieden. Sie müssten zuerst alle Nachrichten durchsehen. Dann würden sie sich mit den geeigneten Personen austauschen. Gabriella Nguyen sagt: «Wenn es passt, verabreden wir uns mit dem potenziellen Hundesitter zu einem Kennenlern-Treffen oder einem Probetag.» So könnten sie sich sicher sein, dass Rocco beim Hundesitter gut aufgehoben ist. «Wir haben ein sehr gutes Gefühl, dass wir jemanden für die zwei Monate finden, bei dem es Rocco gut hat.»