Däniken
«Wahrscheinlich ist von Däniken ein Alien» – 83-jährig und immer noch voller Energie

Erich von Däniken gastierte mit seinem Vortrag «War alles ganz anders?» in Däniken. Die Fans kamen dafür von weit her – und sie glauben an Aliens.

Drucken
Teilen
Autogrammstunde mit Erich von Däniken: Viele Fans hatten alte Bücher des Bestsellerautors mitgebracht, andere deckten sich mit neuem Lesestoff ein.

Autogrammstunde mit Erich von Däniken: Viele Fans hatten alte Bücher des Bestsellerautors mitgebracht, andere deckten sich mit neuem Lesestoff ein.

MY

Eines vorweg: Der 83-jährige Buchautor Erich von Däniken meisterte seinen eineinhalbstündigen Vortrag in der voll besetzten Mehrzweckhalle in Däniken stehend. Das Thema war Programm: Beweisführung für die Existenz Ausserirdischer. Während die meisten Fans andächtig, aber mit einem Augenzwinkern beiwohnten, meinte eine Anwesende: «Alles, was er sagt, stimmt.» Einige nicken. Wie sie denn darauf komme? Sie habe fleissig im Internet recherchiert.

Das Zeitalter des Internets brachte von Däniken noch mehr Fans ein – ist es doch so, dass in diversen Foren ungezwungen über die Existenz von Ausserirdischen diskutiert wird. Und über die «Mainstream-Medien», die angeblich nur schreiben dürfen, was «der Obrigkeit» genehm sei.

Doch soweit geht von Däniken nicht, seine Ausführungen muten immer irgendwie wissenschaftlich an. «Ich höre ihm einfach gerne zu», meint ein anderer, denn: «Wider jeder Vernunft glaubt man am Ende seiner Ausführungen beinahe alles.» Erich von Däniken sei eben ein begnadeter Erzähler, ergänzt er. Er packe seine Materie immer in einen Kontext, womit seine Thesen nicht mehr so absurd klängen. Beispiele bieten hier die Themen Kornkreise, Ufos und kleine Mumien aus Peru.

Fan reiste aus Innsbruck an

Bei der Autogrammstunde nahm sich der Buch-Millionär Zeit für jeden einzelnen Fan: «Wo kommen Sie her?», fragte er, und «Wie heissen Sie?». Interesse zeigt er auch an den alten Buchausgaben, die manche Fans aus ihrem Besitz vorweisen: «Oh, die tschechische Version, toll», sagt von Däniken, als er das mitgebrachte Buch einer Frau signiert. Als ein jüngerer Mann zugibt, er sei extra aus Innsbruck nach Däniken gefahren, ist von Däniken erfreut und fragt nach, wie lange er denn bis hierher gehabt habe. «Dreieinhalb Stunden Fahrt», rapportiert der junge Österreicher.

Viele der Fans waren nicht aus der Region, schnell hatte es sich in einschlägigen Foren herumgesprochen, dass von Däniken kommt. Es war nicht so, dass er nach dem Vortrag einfach verschwand. Wieder nahm er sich Zeit, Autogramme zu schreiben, denn das Interesse war riesig. Doch woher nimmt der Mann die Energie? «Ich glaube bald einmal, dass in Wirklichkeit er ein Alien ist», scherzt ein Mann, der aus Bern angereist war. (my)

Aktuelle Nachrichten