Schönenwerd
Vorgezogene Weihnachten für die Feuerwehr

Die Feuerwehr Schönenwerd konnte am Sonntag ein neues Pionierfahrzeug in Empfang nehmen.

Markus Müller
Drucken
Teilen

Markus Müller

Die Feuerwehr Schönenwerd konnte das Feuerwehrjahr 2017 mit einem vorgezogenen Weihnachtsgeschenk abschliessen: Auf dem Dorfplatz auf dem Eppenberg konnte sie gestern ein neues Pionierfahrzeug der Firma Rosenbauer (Oberglatt) im Empfang nehmen. Zur Fahrzeugübergabe konnte Hansjörg Merz namens der Feuerwehrkommission zahlreiche Gäste willkommen heissen, darunter die Behördenvertreter von Schönenwerd und Eppenberg mit Gemeindepräsident Peter Hodel an der Spitze. Die Firma Rosenbauer war durch Walter Gäumann vertreten. Mit dem neuen Pionierfahrzeug sei die Feuerwehr nun für die anspruchsvollen Aufgaben im Pionierdienst bestens gerüstet, wurde betont.

Nach der Segnung durch Pfarrer Wieslaw Reglinski konnte das neue Fahrzeug von den Besuchern besichtigt werden. Das Pionierfahrzeug vom Typ MAN ist mit einem 6-Zylinder-Motor mit einem Hubraum von 6871 ccm und einer Leistung von 340 PS ausgerüstet. Das Fahrzeug mit einem Gesamtgewicht von 16 Tonnen verfügt über eine Doppelkabine, die sieben Feuerwehrleuten Platz bietet. Das Pionierfahrzeug ist mit einem Notstromgenerator mit einer Leistung von 40 KvA, mit einer Seilwinde mit einer Zugkraft von 7 Tonnen sowie einer Hebebühne ausgerüstet. Für den Nachteinsatz können vom Fahrzeug aus Lichtmasten hochgefahren werden, sodass der Schadenplatz optimal ausgeleuchtet wird.

Das alte Pionierfahrzeug konnte an die Firma Rosenbauer abgeliefert werden. Es wurde als Eintauschfahrzeug verrechnet. Die Gebäudeversicherung des Kantons Solothurn übernahm beim Kauf des Fahrzeuges einen Kostenanteil von 50 Prozent.

Nach dem offiziellen Teil wurde die Fahrzeugübergabe mit einem Raclette-Essen abgeschlossen.

Aktuelle Nachrichten