Trimbach
Vorboten des Frauenstreiks: Das Kreuz bei der Froburg leuchtet nun violett

Es ist die dritte Aktion des Trimbacher Frauenstreik-Kollektivs. Und diese ist weitherum sichtbar: Am vergangenen Sonntag beklebten sie das Kreuz auf der Geissflue mit violetter Folie.

Merken
Drucken
Teilen
Seit Sonntag leuchtet das Kreuz auf der Geissflue violett.
6 Bilder
3. Aktion des Trimbacher Frauenstreik-Kollektivs
Während zweier Stunden arbeiteten drei Personen daran, das Kreuz bei der Froburg in Trimbach mit violetter Folie zu bekleben.
Vergangene Woche hingen die Kollektiv-Mitglieder mehrere violette Ballone in Trimbach auf.
Ausserdem schmückten sie die Trimbacherbrücke mit violetten Stoffbahnen.
Die Aktionen sollen auf den Frauenstreik am 14. Juni aufmerksam machen und zu Gesprächen anregen.

Seit Sonntag leuchtet das Kreuz auf der Geissflue violett.

zvg

Für ein paar Tage in Violett: Das Kreuz auf der Geissflue unterhalb der Froburg leuchtet seit Sonntagabend violett. Die Installation ist eine weitere Aktion des Trimbacher Frauenstreik-Kollektivs.

Fabienne Hurni erzählt: «Zu dritt beklebten wir das Kreuz mit violetter Folie. Insgesamt dauerte das rund zwei Stunden.» Die katholische Kirchgemeinde Trimbach habe die Aktion im Vorfeld des Frauenstreiks am 14. Juni bewilligt.

«Die Leute sind erstaunt»

Das Trimbacher Kollektiv habe bereits viele Rückmeldungen zur Aktion erhalten: «Die Leute sind erstaunt, dass wir das Kreuz überhaupt einkleiden konnten. Zum einen ist es mit über vier Metern recht hoch und zum anderen steht es an einer exponierter Stelle», so Hurni. Noch bis zum Freitag wird das Kreuz nun in violettem Glanz erstrahlen. (sil)