Zirka alle sechs Jahre werden die grundlegenden Anforderungen, die an eine funktionsfähige Schule gerichtet werden in Form einer Evaluation untersucht. Kurz vor Ende des vergangenen Schuljahres überprüfte ein Team der Fachhochschule Nordwestschweiz im Auftrag des kantonalen Volksschulamtes die Schule Lostorf. Nun liegt der Evaluationsbericht vor.

Die Ergebnisse werden in den Ampelfarben Grün, Gelb und Rot ausgedrückt. Beurteilt werden die Bereiche Zielerreichung (fachlich, überfachlich), Schul- und Unterrichtsklima, Arbeitsklima für Lehrpersonen, Elternkontakte, Erfüllung der Betreuungs- und Aufsichtsfunktion, Schulführung und Qualitätsmanagement.

Seit November 2016 wurde diese Evaluation geplant und durchgeführt. Alle Eltern erhielten einen Fragebogen zum Ausfüllen. Die Schülerinnen und Schüler, Lehrpersonen und Vertreter der Gemeinde beantworteten Fragen zu den verschiedenen Themenbereichen und zur Schule. Vor Ort wurden am 20. und 21. Juni die verschiedenen Situationen beobachtet und mit den Betroffenen Gespräche geführt.

Gutes Schulklima

Das Evaluationsteam hat nun in allen Bereichen die Ampel auf Grün gesetzt und attestiert der Schule, dass sie voll funktionsfähig ist. Das Ergebnis zeigt, dass die Schule von allen Anspruchsgruppen als gut geführte Schule wahrgenommen wird. Die Eltern sind grossmehrheitlich zufrieden mit der Schule und haben Vertrauen in die Lehrpersonen.

Schülerinnen und Schüler schätzen das Schul- und Unterrichtsklima mehrheitlich positiv ein. Die Kinder fühlen sich wohl und werden ernstgenommen. Die Regeln werden eingehalten, und allfällige Streitigkeiten werden im Klassenrat gelöst. Durch klassen- oder sogar stufenübergreifende Projekte wird das Zusammenleben zusätzlich gefördert.

Lehrerinnen und Lehrer identifizieren sich in hohem Masse mit unserer Schule, welche von den Behörden wohlwollend unterstützt wird. Als wesentlicher Erfolgsfaktor für dieses positive Arbeitsklima wird von den Behördenmitgliedern und vom Lehrerteam die Rolle des Schulleiters beschrieben.

Man freue sich sehr über das positive Resultat, heisst es seitens der Schule. Es motiviere, weiterhin eine gute Schule zu bieten. Die Mithilfe von Eltern und Gemeinde hätten dabei eine grosse Rolle gespielt.

Einfluss auf Schulprogramm

Als Empfehlung für die Zukunft gibt das Evaluationsteam der Schule drei Punkte mit auf den Weg: Ausbau des individuellen Feedbacks mit Umfragen bei den Eltern, kollegiale Unterrichtsbesuche und weitere Förderung des Austausches zwischen Eltern und Schule.

Die Schulleitung nimmt diese Empfehlungen auf und wird sie in das Schulprogramm einfliessen lassen. Die Schule versucht, die anstehende Weiterentwicklung in kleinen, verkraftbaren Schritten zu bewältigen und haushälterisch mit den Ressourcen umzugehen.

Gegenwärtig besuchen etwa 320 Kinder den Kindergarten und die Primarschule in Lostorf. Diese werden von 38 Lehrpersonen mit unterschiedlichen Pensen betreut. (mgt/cze)