Niedergösgen

Vierteljahrhundert für Bürgergemeinde im Amt: Nach der Ehrung folgte das Budget

Bürgergemeindepräsident Patrick Friker übergibt Verwalterin Silvia Meier-Köppel einen Blumenstrauss für 25 Dienstjahre.

Bürgergemeindepräsident Patrick Friker übergibt Verwalterin Silvia Meier-Köppel einen Blumenstrauss für 25 Dienstjahre.

Die Niedergösger Bürger geben Kredit für eine Gebäudesanierung frei – Silvia Meier wird zudem geehrt.

Seit einem Vierteljahrhundert kümmert sich Silvia Meier um die Administration der Bürgergemeinde. An der Versammlung vom 18. November 2019 erhielt die Verwalterin nebst einem Dankeschön von Bürgergemeindepräsident Patrick Friker einen Blumenstrauss und ein Präsent überreicht.

Vor 98 anwesenden Personen, davon 71 stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürgern, hielt Friker kurz Rückblick auf das vergangene Jahr. Er verwies unter anderem auf den mit rund 250 Personen äusserst gut besuchten Filmabend, den glimpflich verlaufenen Waldbrand und auf den Waldgang, wo die enorme Trockenheit und der Borkenkäfer grosse Themen waren. Dass es dem Niedergösger Wald soweit gut geht, ist nicht zuletzt dem Waldbewirtschafter
Eng & Sohn zu verdanken, welcher kontrolliert und somit bei Bedarf auch schnell handeln kann. Diese Strategie wird so weiterverfolgt.

Bei den ordentlichen Geschäften wurde über die Einbürgerung von 8 Kantonsbürgern, 17 Schweizerbürgern und 2 Gesuche von ausländischen Staatsangehörigen befunden. Allen wurde die Einbürgerungszusicherung erteilt. Die nach fünf Jahren wieder angebotene Einbürgerungsaktion für Schweizer Bürger fand grossen Anklang und dauert noch bis Ende 2019. Der Präsident unterstrich den Sinn und Zweck einer Bürgergemeinde auch in der heutigen Zeit.

Die Kreditfreigabe von 360'000 Franken für die Innensanierung der Liegenschaft Schachenstrasse 54 wurde vom Souverän ebenfalls einstimmig bewilligt. Nach über 35 Jahren ist eine Sanierung von Küchen und Badezimmern dringend notwendig. Eine zentrale Warmwasseraufbereitungsanlage wird künftig die vier einzelnen Boiler ersetzen. Der zuständige Architekt Matthias Keller hat die Gesamtkosten eruiert. Der Baustart wird im Sommer 2020 erfolgen. 

Der Voranschlag der Bürgergemeinde Niedergösgen sieht für 2020 einen Netto-Ertragsüberschuss von 53'615 Franken vor. Darin enthalten ist ein budgetierter Aufwandüberschuss Forstwirtschaft mit 10'900 Franken. Der Voranschlag gab zu keinen Diskussionen Anlass und wurde einstimmig genehmigt.

Weihnachtsbaumverkauf steht bevor

Abschliessend verwies der Bürgergemeindepräsident auf das immer noch laufende Projekt Baumpatenschaft, womit speziell ausgewählte, imposante Bäume der Holznutzung entzogen werden können und den bevorstehenden traditionellen Weihnachtsbaumverkauf, welcher am 21. Dezember ab 10 Uhr im Schlosshof stattfindet. Zum Thema regionale Zusammenarbeit der umliegenden Pflegeheime hielt er fest, dass der Bürgerrat eine solche zukunftsgerichtete Zusammenarbeit begrüsst und dass Bruno Meier vom Betreuungs- und Pflegezentrum Schlossgarten sich für die Arbeitsgruppe zur Verfügung stellen würde.

Meistgesehen

Artboard 1