Starrkirch-Wil

Verein will Mittagstisch in Schulhaus lancieren

Schulhaus Starrkirch-Wil.

Schulhaus Starrkirch-Wil.

Eine Umfrage zeigt Bedürfnis für das Angebot eines Mittagstisches in Starrkirch-Wil — die Organisation soll privat erfolgen.

Anlässlich seiner Sitzung hat der Gemeinderat zusammen mit zwei Initiantinnen aus der Gemeinde über die Schaffung eines Mittagstisch-Angebotes in Starrkirch-Wil diskutiert. Die Initiantinnen haben eine Umfrage durchgeführt, welches ein Bedürfnis nach einem solchen Angebot ergeben hat. Wie der Gemeinderat mitteilt, soll das Mittagstisch-Angebot auf privater Ebene organisiert werden.

Die Initiantinnen beabsichtigen, zu diesem Zweck einen Verein zu gründen und die weiteren Abklärungen und Vorarbeiten vorzunehmen. Die Gemeinde ihrerseits hat in Aussicht gestellt, kostenlos die notwendige Infrastruktur zur Verfügung zu stellen. Vorgesehen ist, dass der Mittagstisch im Mehrzweckraum des Schulhauses durchgeführt wird. Es ist geplant, den Mittagstisch ab Schuljahr 2018/2019, also ab 13. August 2018 anzubieten.

Gemischt geführte Klassen

Im Weiteren hat der Gemeinderat die von der Schulleitung vorgelegte Pensenplanung für das Schuljahr 2018/2019 im Kindergarten und an der Primarschule genehmigt. Im Kindergarten soll es wiederum zwei 100-Prozent-Pensen geben (zwei Kindergartenabteilungen), da im nächsten Jahr 36 Kinder den Kindergarten besuchen werden. In der Primarschule (total 98 Kinder) wird es fünf Vollpensen geben.

Dabei sollen die 4./5. Klasse und die 5./6. Klasse gemischt geführt respektive geteilt werden. Die 1., 2. und die 3. Klasse werden nicht geteilt. Dazu kommen noch weitere Pensen für Heilpädagogik, Partnerunterricht, Assistenzlektionen, Früh-Französisch, Englisch, Medienbildung, Klassenlehrerentlastung, Altersentlastung und andere Bereiche.

Weiter hat der Gemeinderat die Poolstunden für die Spezielle Förderung im Kindergarten und in der Primarschule Starrkirch-Wil für das Schuljahr 2018/2019 festgelegt. Es sind, wie bis anhin und von der Schulleitung beantragt, 30 Lektionen vorgesehen. Damit befindet man sich im unteren Mittelfeld der vom Kanton vorgesehenen Bandbreite. Bei 134 Schülerinnen und Schülern besteht eine Bandbreite von 26,8 bis maximal 37,5 Lektionen.

Reglement genehmigt

Der Gemeinderat hat die von der Schulleitung beantragten Änderungen des Schulleitungsreglements für den Kindergarten und die Primarschule genehmigt. Im Reglementsteil erfolgen nur redaktionelle Anpassungen. Hingegen wurde der Anhang respektive das Funktionendiagramm komplett überarbeitet. Diese Anpassung liegt in der Kompetenz des Gemeinderates. Die neuen Regelungen treten auf den 1. Januar 2018 in Kraft. (mgt/cze)

Meistgesehen

Artboard 1