Fahrplanwechsel
Unterer Kantonsteil von vielen Neuerungen betroffen

Wieder einiges ändert sich kommendes Jahr im Solothurner öV. Vor allem der untere Kantonsteil betrifft es. Sie können Ihre Stellungnahme zu den geplanten Änderungen auf der Fahrplanwechsel-Homepage abgeben

Drucken
Teilen
Der Fahrplanwechsel bringt zahlreiche Neuerungen im regionalen Buskonzept.

Der Fahrplanwechsel bringt zahlreiche Neuerungen im regionalen Buskonzept.

BKO

Mit kommendem Fahrplanwechsel im Dezember ändern sich auch im Kanton die Verbindungen (wir berichteten). Die Bevölkerung kann im Rahmen des Vernehmlassungsverfahrens ihre Meinung dazu kundtun.

Die Bahnlinien-Änderungen

Auf der Strecke Olten–Brugg–Baden-Zürich/Olten–Aarau–Lenzburg-Zürich gelten neue Fahrpläne für die S23 Langenthal-Baden und für die S26 Olten–Rotkreuz. Für Däniken und Schönenwerd gilt neu der Halbstundentakt, Dulliken wird stündlich bedient. Die Regio-Haltestelle in Dulliken fällt weg, ebenso die Bahnersatzkurse Dulliken-Däniken.

Zudem hat der anstehende Umbau des Bahnhofs Oensingen einige Auswirkungen auf den Fahrplan 2019. Es gilt der Baustellenfahrplan von 1. April bis 25. Oktober. Der IC5 auf der Strecke Biel–Solothurn–Olten hält nicht mehr in Oensingen. Zu den Hauptverkehrszeiten wird es ein Ersatzangebot zwischen Oensingen und Olten geben. Als Verdichtung der OeBB Strecke Balsthal–Oensingen wird es zusätzliche Buskurse geben, mit Anschluss auf die Regionalzüge in Oensingen.

Die Strecke Biel–Moutier–Delémont wird verlängert bis nach Belfort (F).

Das ändert sich im Bus-Betrieb

Das Buskonzept Olten Gösgen Gäu wird im kommenden Jahr umgesetzt:

Auf der Strecke Egerkingen–Oberbuchsiten–Oensingen steht eine Taktverdichtung an. Auf dem Linienabschnitt Egerkingen–Hägendorf–Olten fährt neu die Linie 501.

Taktverbindungen gibt es ebenfalls auf der Linie Hägendorf–Egerkingen. Durch eine Verlängerung ersetzt diese Linie die bisherige Linie 572 Olten-Schönenwerd. Die Linie 512 entfällt.

Folgende weitere Linien werden im unteren Kantonsteil mit dem Fahrplanwechsel etwas anders geführt: So wird etwa die Linie 503 bis Dulliken Zentrum verlängert. Die bisherigen Linien 511 und 571 werden von der Linie Egerkingen–Niedergösgen ersetzt, die neu via Olten Südwest fährt, sowie in dichterem Takt verkehrt. Die bisherige Linie 504 entfällt.

Die Linie Olten–Aarburg–Oftringen endet neu am Bahnhof Olten.

Auf der Strecke Hägendorf–Briefzentrum wird die Linie verkürzt. Dafür gibt es einzelne zusätzliche Kurse. Die Linienabschnitte Härkingen–Egerkingen und Egerkingen–Neuendorf-Oberbuchsiten werden neu von den Linien 507 respektive 127 abgedeckt.

Verkürzt wird auch die Linie Lostorf Kreisschule–Stüsslingen–Rohr, dieser Abschnitt wird als Ersatz neu von der Linie 518 bedient.

Nebst der Umsetzung des Buskonzepts im unteren Kantonsteil gibt es folgende weitere Änderungen:

Zwischen Allschwil und Arlesheim findet eine Taktausdünnung zwischen Dornach Bahnhof und Arlesheim Dorf statt. Neu gilt Halbstunden- statt Viertelstundentakt.

In Flüh gibt es die neue Haltestelle Mühle an der Hofstetterstrasse.

Bei Abendbetrieb wird Hemmiken (BL) auf der Strecke Gelterkinden–Salhöhe nach Bedarf bedient. (SZR/OTR)

Rückmeldungen zum Plan:

- So können Sie Ihre Stellungnahme zu den geplanten Änderungen abgeben:

- Homepage www.fahrplanwechsel.ch aufrufen

- Links Leiste Stellungnahme wählen

- Kanton Solothurn anklicken

- Auf grünen Button «Stellungnahme abgeben» klicken

- Formular ausfüllen und abschicken

Es werden die Stellungnahmen berücksichtigt, welche bis am 17. Juni eintreffen. Es sind auch Stellungnahmen zu Fahrplänen möglich, welche sich mit kommendem Fahrplanwechsel nicht ändern.

Aktuelle Nachrichten