Überfall
Fusstritt ins Gesicht: So erlebte das Raub-Opfer von Schönenwerd den Angriff zweier Unbekannten

Am Montag kam es in Schönenwerd zu einem Überfall in der Wohnung eines Mannes. Das Opfer berichtet jetzt über die Vorgehensweise der beiden unbekannten Täter, die auch vor gewaltsamen Verletzungen keinen Halt machten.

Joel Dähler
Drucken
Teilen

Das Opfer zog sich Verletzungen unter anderem im Mund- und Kieferbereich zu, sowie Prellungen und eine Wunde am Unterarm.

TeleM1

In Schönenwerd wurde am Montagnachmittag ein Mann in seiner Wohnung von zwei unbekannten Männern überfallen und verletzt. Die Polizei sucht seither Zeugen zum Vorfall. Nun erzählt das Raub-Opfer, welches anonym bleiben möchte, gegenüber «Blick», wie er den Ablauf des Überfalls erlebte.

Es habe zuerst ganz normal geklingelt. Daraufhin sei er ins Treppenhaus gegangen und habe durch das Milchglas der Eingangstür zwei Personen erkennen können.

«Die beiden Täter behaupteten, dass sie wegen einer Wohnungs-Besprechung hier seien.»

Laut der Boulevarzeitung habe er zu dem Zeitpunkt noch nichts Böses geahnt, schliesslich seien im Gebäude Wohnungen zu vermieten, die er regelmässig zeige.

Forderung nach Wertsachen wegen angeblicher Schulden

Die beiden Täter seien daraufhin direkt in die Wohnung des Täters gegangen.

«Dort forderten sie von mir Geld, Schmuck und andere Wertsachen mit der Begründung, dass ich ihnen Geld schulde.»

Gegenüber dem Fernsehsender TeleM1 berichtet er, dass er «die Welt nicht mehr verstanden habe». Er habe danach gefragt, um was für Schulden es sich handle, denn er kannte die beiden Männer nicht. Die beiden Täter, die nur gebrochen Deutsch reden konnten, beharrten auf ihren Forderungen. Er habe den beiden versucht zu erklären, dass er keine grösseren Mengen Bargeld zuhause habe.

Daraufhin versuchte einer der beiden Täter, ihm einen Fusstritt ins Gesicht zu verpassen. Das Opfer konnte sich laut Aussagen gegenüber dem Boulevardmedium Blick zwar noch rechtzeitig abwenden, fiel jedoch dabei zu Boden. Der zweite Täter habe dann mit Fäusten auf ihn eingeschlagen. Unter anderem wurden dabei Kopf, Nacken und Zähne getroffen.

Mit dem Tod gedroht

Erbeuten konnten die zwei unbekannten Männer Kredit- und Bankkarten und eine Uhr des Opfers, sowie rund sechs Franken Bargeld, welches herum lag. Mit der Drohung, er dürfe die nächsten paar Minuten seine Wohnung nicht verlassen, sonst sei er tot, machten sich die Täter davon.

Der überfallene Mann konnte immerhin durch ein Fenster erkennen, in welche Richtung die Männer flüchteten. Im Anschluss habe er die Polizei alarmiert, sowie seine Bankkonten sperren lassen. Ein Verfahren gegen Unbekannt wurde eingeleitet.

Aktuelle Nachrichten