Lostorf

TV-Kamera in der Hainbuchen-Allee: SRF zeigt Dokumentation über Garten von Schloss Wartenfels

Schlossgärtner Stefan Bernhard wird interviewt.

Fernseh-Dreh auf Schloss Wartenfels

Schlossgärtner Stefan Bernhard wird interviewt.

Der historische Garten von Schloss Wartenfels in Lostorf wird in der Sendung «Hinter den Hecken» des Schweizer Fernsehens vorgestellt.

«Die Dreharbeiten zur Sendung waren schon eindrücklich, es war für die ganze Familie etwas Spezielles», erinnert sich Hausherr und Gärtner Stefan Bernhard. Gedauert haben die Aufnahmen insgesamt drei Tage. Zuerst sei jemand vom Fernsehen gekommen, um das Terrain zu sondieren und um Detailaufnahmen zu machen, «sogenannte Beauty-Shots», so Bernhard. Und auch Bilder mit einer Drohne seien bereits im Vorfeld aufgenommen worden. Der eigentliche Drehtag mit Moderation und allem Drum und Dran fand dann etwas später statt. «Mit der Moderatorin, dem Regisseur, einer Visagistin, zwei Kameraleuten und einem Mann vom Ton, waren insgesamt sechs Leute vom SRF vor Ort.» Alle Bilder sind im August des letzten Jahres aufgezeichnet worden.

Wetterglück während Dreharbeiten

Darauf angesprochen sagt Bernhard: «Wir haben den Auftritt im Fernsehen nicht unbedingt gesucht». Sie seien von der Gartenkennerin Sarah Fasolin angefragt worden, ob sie Lust hätten am Format von SRF teilzunehmen. Fasolin ist Autorin von Gartenratgebern und kennt sich bestens aus in Schweizer Gärten. Sie betreue die SRF-Sendung «Hinter den Hecken» im Hintergrund mit und sei an deren Planung und Konzeption beteiligt. Einmal bei den Vorbereitungstagen habe das Wetter nicht auf Anhieb mitgespielt, weiss Bernhard: «Das Team wollte filmen aber hier war dickster Nebel. Da waren alle etwas nervös», doch am Ende habe es doch noch geklappt und die Sonne habe Einzug in den Schlossgarten gehalten.

Das Aussergewöhnlichste am Schlossgarten sei bestimmt die Hainbuchenallee, Teile davon seien bis zu 270 Jahre alt. Dies sei einzigartig in der Schweiz, so Bernhard (wir berichteten darüber). Aber die gesamte Anlage sei aufwendig gepflegt und gut erhalten. Der Kern des Gartens bilde sicherlich die französische Anlage mit strengen Pflanzenschnitten und akribisch gepflegten und gejäteten Kieswegen. Rundherum habe es dann auch etwas wildere Stellen und auch Waldflächen. Der ganze Garten wird von der Familie Bernhard und einer saisonalen Hilfe gepflegt. Dabei gelte es, rund 10000 verschiedene Saisonale Pflanzen zu bewirtschaften. Diese werden laut Bernhard im Wechsel-Floor von Frühlings- und Sommerbepflanzung kultiviert. Wobei die Sommerbepflanzung punkto Arbeit aufwändiger sei.

Garten im Moment geschlossen

Eigentlich wäre der Garten ab Sonntag 10. Mai (Muttertag), jeweils sonntags öffentlich zugänglich, inklusive einem kleinen Café. Doch wegen den aktuellen Bestimmungen, sei der Zeitpunkt der Öffnung noch unklar, so Bernhard. Auch biete er Personen und Gruppen, die mehr am Garten als am Schloss interessiert seien auf Wunsch hin Führungen durch den Schlossgarten an. Doch auch daran sei jetzt noch nicht zu denken. Auf die Frage, ob die Familie Bernhard die Sendung vom Sonntag auf einer Leinwand im Garten verfolge, sagt der Gärtner: «Nein, wir werden die Sendung gemütlich in unserer Stube schauen.»

Hinweis: «Hinter den Hecken» läuft auf SRF 1, am Sonntag 19. April, von 18:15-18:45 Uhr.

Meistgesehen

Artboard 1