Turnverband
Turnverband vereint Frauen und Männer über 35 unter einem Dach

Starrkirch-Wil An der Präsidenten- und Oberturnerkonferenz des Solothurner Turnverbandes wurde die neue Abteilung 35/55+ vorgestellt.

Hans Frank
Merken
Drucken
Teilen

zvg

Zur 84. Präsidenten- und Oberturnerkonferenz der Abteilung Männer/Senioren hatten sich am Samstagabend gegen 80 Turner und Gäste in der Mehrzweckhalle Starrkirch eingefunden. Abteilungsleiter Hans-Peter Lochinger führte wie gewohnt gut vorbereitet und speditiv durch die Traktandenliste. Das wichtigste Traktandum war die Vorstellung der neuen Abteilung 35/55+. Christian Bachofner, seit 2017 Gemeindepräsident von Starrkirch-Wil, verzichtete in seinem Willkommensgruss auf die übliche Vorstellung seiner Gemeinde; er stellte die vier Vereine in den Vordergrund, die Mitglied im Solothurner Turnverband (SOTV) sind. Ausserdem waren die Gründer, der im SOTV wichtigen Paul und Alice Kiefer-Stiftung aus Starrkirch anwesend.

Eigene Abteilung für 35/55+

Die Abteilungen Frauen/Seniorinnen und Männer/Senioren werden aufgehoben und ab nächster Delegiertenversammlung zusammen als Abteilung 35/55+ im Organigramm des SOTV auftreten. Die Bezeichnung 35/55+ wird von der Ausbildung im Erwachsenensport abgeleitet. Der Turnverband unterscheidet Leiterkurse, die sich speziell für das Turnen in der Altersgruppe zwischen zirka 35 und 55 Jahren eignen und Kurse, die das Leistungsvermögen für über 55-Jährige berücksichtigen. Stefan Speiser aus der Männerriege Subingen wird die neue Abteilung leiten. Ihm zur Seite stehen die technischen Leiter Therese Hartmann und Adrian Rudolf von Rohr. Ebenfalls Mitglied sind Marlyse Egger (Sekretariat), Hanspeter Christ (Aktuar), Lotti Allemann, Therese Nyffeler, Marius Fürst und Sepp Jermann (Kursleiter), Albert Gehrig (Verantwortlicher für Spiele), Hanni Eng und Hans Frank (Information) und Andrea Bircher (Aktivwoche).

Stefan Speiser erklärte das Organigramm von 35/55+ und stellte seine Abteilung vor. Er ist überzeugt, dass die hochgesteckten Ziele miteinander, gemeinsam mit den Turnerinnen und Turnern, erreicht werden.

Verdiente Funktionäre treten ab

Die Leiterin der Abteilung Frauen/Seniorinnen, Käthi Schluep, muss ihr Mandat gesundheitshalber abgeben. Sie lebte für den Turnsport mit Leib und Seele, wie Lochinger anerkennend erwähnte. Sie war in verschiedenen Sparten tätig, die meisten kennen Käthi Schluep als Leiterin der Gymnaestrada-Grossgruppen. Nach 19 Jahren Verbandstätigkeit reichte Ruedi Anhorn seine Demission ein. Als Sekretär und Aktuar hat er seine Aufgabe äusserst pflichtbewusst und seriös erledigt. An den Turnkursen organisierte er die Anmeldung und war für den Versand der Einladungen und der Kursunterlagen zuständig.

Auch der Abteilungsleiter Männer/Senioren, Hans-Peter Lochinger, nimmt den Hut. Nach über einem Jahrzehnt als Verbandsfunktionär verlässt er den SOTV. Er hat intensiv an den Vorbereitungen für die neue Abteilung gearbeitet, will jedoch bei 35/55 kein Amt mehr ausüben. Wenn nicht Vater, ist er zumindest Pate der Fusion Frauen-Männer. Alle Abtretenden wurden mit einem grossen Applaus verabschiedet.

Letzte Konferenz in dieser Form

Mit der neuen Verbandsstruktur können einzelne Geschäfte rationeller erledigt werden. So ist es möglich, künftig auf die POK zu verzichten. Die Vereinspräsidenten und Turnleiter erhalten Neuigkeiten über die Homepage des SOTV. Und in ausserordentlichen Fällen lädt der Abteilungsleiter zu einem Informationsabend ein.