Niedergösgen
Trotz Wachstum – Raiffeisen schliesst Standort Stüsslingen

Die Raiffeisenbank Niedergösgen-Schönenwerd-Eppenberg verzeichnet ein starkes Wachstum im Kerngeschäft. Verändertes Kundenverhalten und anstehende Investitionen führen aber zur Schliessung der Geschäftsstelle in Stüsslingen.

Drucken
Teilen
Der wiedergewählte Verwaltungsrat (v.l.):Markus Spielmann, Corinne Gerber-Bally, Patrick Brogel, Gabriela von Arx und Thomas Kaufmann.

Der wiedergewählte Verwaltungsrat (v.l.):Markus Spielmann, Corinne Gerber-Bally, Patrick Brogel, Gabriela von Arx und Thomas Kaufmann.

zvg

Die Raiffeisenbank Niedergösgen-Schönenwerd-Eppenberg ist gut aufgestellt. Das geht aus den Zahlen hervor, welche vergangenen Woche anlässlich der 112. Generalversammlung präsentiert wurden. Das Kerngeschäft der Genossenschaft entwickelte sich 2017 über dem Markt. Mit einem Wachstum um 6 Prozent auf 438,8 Millionen Franken behauptete die Raiffeisenbank in Niedergösgen erfolgreich ihre starke Position im Hypothekargeschäft. Dank sorgfältiger Risikoprüfung wurde die hohe Qualität des Hypothekarportfolios aufrechterhalten.

Neue Kundenzone in Niedergösgen

Nach mehr als 23 Jahren wird die Kundenzone in Niedergösgen erneuert beziehungsweise vollständig umgebaut. So entsteht eine moderne Begegnungszone für Kunden und Bankberater. Die Umbauarbeiten starten Mitte August 2018 und sollten Ende November 2018 abgeschlossen sein. Während dem Umbau werden die Kunden in einem Provisorium von den Mitarbeitern empfangen. Bereits ab dem Start der Umbauarbeiten wird die Raiffeisenbank in Niedergösgen ihr neues Bargeldkonzept umsetzten. Das heisst, Bargeldtransaktionen in Schweizer Franken und Euro werden mit den Bancomaten abgewickelt.

Die Vorwürfe im Zusammenhang mit dem Strafverfahren gegen den ehemaligen Vorsitzenden der Geschäftsleitung sowie die Vorgänge im Verwaltungsrat von Raiffeisen Schweiz werden kurz erläutert. Auch wird darauf hingewiesen, dass bis eine Schuld bewiesen ist, die Unschuldsvermutung gilt.

Standort Stüsslingen schliesst

Aufgrund eines veränderten Kundenverhaltens sowie anstehenden grösseren Investitionen hat der Verwaltungsrat nach ausführlichen Abklärungen beschlossen, die Geschäftsstelle in Stüsslingen Ende Juni 2018 zu schliessen. Auch wird zum gleichen Zeitpunkt der Bancomat stillgelegt. Mit der Schliessung geht in Stüsslingen eine Firmengeschichte zu Ende, die im Jahr 1907 begonnen hat.

Verwaltungsrat bestätigt

Im Weiteren wurden bei der Erneuerungswahl des Verwaltungsrates sämtliche Bisherigen für eine neue Amtsperiode wieder gewählt.

Im Anschluss an die ordentlichen Geschäfte der Generalversammlung wurde ein feines Nachtessen serviert und danach sang die erfolgreiche fünfköpfige A-cappella-Band «Bliss» sich in die Herzen der Anwesenden. Die nächste Generalversammlung der Raiffeisenbank Niedergösgen-Schönenwerd-Eppenberg Genossenschaft findet am 3. Mai 2019 statt. (mgt/otr)

Aktuelle Nachrichten