Trimbach / Winznau / Obergösgen
Eine neue Mobilfunkantenne beschäftigt gleich drei Gemeinden

Eine in Trimbach eingereichte Bauausschreibung der Sunrise UPC GmbH ist aktuell in Winznau sowie in Obergösgen hängig. Die Einsprachefrist endet am 26. August 2021.

Felix Ott
Drucken
Teilen
Die alte Mobilfunkantenne an der Gösgerstrasse in Winznau soll durch eine neue ersetzt werden.

Die alte Mobilfunkantenne an der Gösgerstrasse in Winznau soll durch eine neue ersetzt werden.

Bruno Kissling

Die Sunrise UPC GmbH möchte in Winznau eine bestehende Mobilfunkantenne austauschen. Aktuell ist das Baugesuch für den Mobilfunkmast an der Gösgerstrasse in den Gemeinden Winznau und Obergösgen einsehbar. Bis am 26. August kann gegen das Baugesuch in den beiden Gemeinden Einsprache erhoben werden.

Laut Angaben einer Mitarbeiterin des Bauamts Trimbach werde die alte Antenne durch eine neue ausgetauscht. Es gäbe dabei kein Upgrade auf das 5G-Netz. Bisher seien noch keine Beschwerden gegen das Baugesuch eingegangen. Weitere Anfragen werden jedoch abgelehnt.

5G-Antennen würden eine deutlich schnellere Internetverbindung liefern.

5G-Antennen würden eine deutlich schnellere Internetverbindung liefern.

Martial Trezzini (Archiv)

Auf einer offiziellen Seite des Bundes wird die aktuelle Sendeleistung der Antenne als «gross» bezeichnet. Dort ist ebenfalls ersichtlich, dass dies bei weitem nicht die einzige Antenne in der Region ist und auch die Abdeckung mit der schnelleren 5G-Internetverbindung weit fortgeschritten ist: Direkt auf der anderen Strassenseite befindet sich nämlich die nächste Antenne, die zudem noch 5G-fähig ist.

Gemeinden bearbeiten Gesuche zusammen

Die Gemeinde Winznau hat sich aufgrund des hohen Aufwands, der mit der Bearbeitung von Baugesuchen verbunden ist, mit dem Trimbacher Bauamt zusammengetan. Dieses bearbeitet nun die Baugesuche der Nachbargemeinde. Durch das Bauamt Trimbach werden dazu keine Auskünfte erteilt.

In Winznau hingegen zeigt man sich sehr zufrieden über die Zusammenarbeit mit der Trimbacher Bauverwaltung. Diese habe die nötigen Ressourcen und geschultes Fachpersonal, sagt Hans Durrer auf Anfrage. Der Präsident der Baukommission Winznau betont, dass die Bearbeitung von Baugesuchen aufwendig und sehr zeitintensiv sei.

Weil der Austausch der Sunrise Antenne nahe an der Gemeindegrenze erfolgen soll, sind Anwohner der Nachbargemeinde Obergösgen ebenfalls einspracheberechtigt. Bei Mobilfunkanlagen schreibt der Kanton vor, dass eine betreffende Bauausschreibung im Umkreis von 850 Metern erfolgen muss. Im vorliegenden Baugesuch wird die Gemeinde Obergösgen von diesem Radius tangiert.

Aktuelle Nachrichten