Mauritiuskirche
Trimbach ist zeitlos – bis Ende Februar

Der römisch-katholischen Mauritiuskirche in Trimbach fehlt bis Ende Februar die Uhr. Der Grund ist einfach: Stänge und Getriebe haben Rost angesetzt und müssen repariert werden.

Drucken
Teilen
Dieser Tage zeigt Turm der Trimbacher St.-Mauritius-Kirche keine Zeit an.

Dieser Tage zeigt Turm der Trimbacher St.-Mauritius-Kirche keine Zeit an.

Ernst Brechbühler / zvg

Unsere Gesellschaft ist es gewohnt, sich nach der Uhrzeit zu richten. Umso auffallender ist es, wenn der gewohnte Blick auf eine Uhr nicht das gewünschte Resultat zur Folge hat. Erst recht, wenn es sich dabei um eine Uhr an einem Bahnhof oder auf einem Kirchturm handelt. Diese Situation besteht zurzeit im oberen Dorfteil von Trimbach: Die Uhr am Kirchturm der römisch-katholischen St.-Mauritius-Kirche fehlt komplett.

Nicht, weil sich die Kirchgemeinde gedacht hat, mit dem Entfernen der Uhr könne die Zeit angehalten werden und Trimbach sei dann zeitlos. Die Ursache ist einfacher: Alles braucht Pflege, damit es möglichst reibungslos über die Jahre funktioniert. 1941/42 erhielten die Kirche und der Turm, inklusive Uhr, die Gestalt, die sie mehrheitlich heute noch haben. Später kümmerte sich Josef Henzmann jahrelang um die Instandhaltung der Uhr.

1981 folgte eine erste grössere Renovation, bei der das mechanische Uhrwerk nicht ersetzt, sondern eine Quarzuhrsynchronisierung angebaut wurde. 2010, bei der letzten grösseren Renovation, wurde am Kirchturm auch die eine oder andere Arbeit verrichtet, nicht aber das Uhrwerk und die Zeiger behandelt.

Bei einer der regelmässigen Überprüfungen durch die Baukommission unter Martin Hartmann und entsprechende Fachleute wurde Ende 2016 festgestellt, dass sich beim Gestänge und Getriebe Rost angesetzt hatte und eine möglichst schnelle Reparatur unumgänglich ist. Und als die Zeiger entfernt waren, mussten auch dort Schäden festgestellt werden. Geplant war, dass die Uhr ihren Dienst jetzt bereits wieder aufgenommen hätte. Durch die zusätzlichen Arbeiten wird der obere Dorfteil Trimbachs nun aber wohl bis Ende Februar noch zeitlos bleiben.

Der Kirchgemeinderat ist guter Hoffnung, dass die Kirchturmuhr danach neu glänzend für viele weitere Jahre ihren zuverlässigen Dienst mit einer Genauigkeit von plus und minus zwei Sekunden im Jahr leisten wird. (chm)