Technik ist wissenschaftlich untersucht

Merken
Drucken
Teilen

Das Eidgenössische Starkstrominspektorat (ESTI) hat kürzlich vor Geräten im Tiefpreissegment gewarnt. Doch bei den Geräten von Stefan Meier handelt es sich keineswegs um günstige Modelle. Auch die EU setzt in Spitälern auf die Desinfizierung durch solche Roboter: Vor Kurzem gab Ursula von der Leyen, Präsidentin der europäischen Union, auf ihrem Linkedin-Profil den Kauf von 200 solchen Robotern bekannt. Auch Urs Baltensperger vom Paul Scherrer Institut (PSI) bestätigt: «Dass die Bestrahlung von Viren zu deren Inaktivierung führen kann, ist bereits seit Jahrzehnten bekannt», und er verweist auf die entsprechende Literatur aus der Wissenschaft. Weiter schreibt er: «Entscheidend für eine effiziente Inaktivierung ist die Strahlungsdosis.» UV-Strahlen führen bei direkter Bestrahlung zu einer Schädigung der menschlichen Haut. Darüber hinaus kann die UV-Bestrahlung zur Bildung von Ozon in der Raumluft führen. Entsprechend dürfen derartige Verfahren niemals angewendet werden, wenn sich Personen im Raum befinden, die gegenüber der UV-Strahlung oder dem Ozon exponiert werden könnten. (nob)