Niedergösgen
SVP und SP schicken keine Ersatzleute in den Gemeinderat

In Niedergösgen lassen SVP und SP ihre Sitze unbesetzt.

Drucken
Teilen
Die beiden Parteien lassen ihre Sitze frei. (Symbolbild)

Die beiden Parteien lassen ihre Sitze frei. (Symbolbild)

Keystone

Seit März sind drei von elf Sitzen im Niedergösger Gemeinderat frei – die zwei der SVP und der einzige der SP. Und das bleibt vorderhand so: Die zwei Parteien haben Ende August auch eine zweite Frist verstreichen lassen und schicken keine Ersatzleute in den Rat.

«Schliesslich nahm der Rat die Schreiben der SP- und der SVP-Parteileitungen zur Kenntnis, wonach beide Parteien keine Nachnominationen für die vakanten Sitze machen können oder wollen», teilt die Gemeinde im neusten Gemeinderatsbericht mit.

«Der Rat sieht keine Veranlassung, nun selber aktiv zu werden», teilte Gemeindepräsident Kurt Henzmann auf Anfrage mit. Somit bleiben die drei Sitze vakant, möglicherweise bis zum Ende der Amtsperiode im Herbst 2017. Es stehe SVP und SP aber weiterhin frei, geeignete Personen zu melden und ihre Sitze wieder zu besetzen.

Am nächsten Dienstag werde der Gemeinderat die Daten für die Gemeindewahlen 2017 festlegen, teilte Henzmann mit. Voraussichtlich werde er sich an den Vorschlag des Regierungsrats halten: Dann würden die Gemeinderatswahlen am 21. Mai, die Präsidentenwahlen am 2. Juli 2017 stattfinden. (cva)

Aktuelle Nachrichten