Obergösgen
Stars aus Oltens Kultur und Wirtschaft am Gewerbeapéro zu Gast

Herbert Schibler vom Oltner Stadttheater und Raimund Baumgartner von der CWA begeisterten am Gewerbeapéro in Obergösgen.

Drucken
Teilen
Obergösgens Gemeindevizepräsident Peter Frei (Mitte) mit den Referenten Raimund Baumgartner (CEO der CWA Olten, links) und Herbert Schibler (Geschäftsführer Stadttheater Olten).

Obergösgens Gemeindevizepräsident Peter Frei (Mitte) mit den Referenten Raimund Baumgartner (CEO der CWA Olten, links) und Herbert Schibler (Geschäftsführer Stadttheater Olten).

Bruno Kissling

Der Obergösger Gemeindevizepräsident Peter Frei konnte am Mittwochabend zahlreiche Gäste zum 2. Obergösger Gewerbeapéro begrüssen. Gewerbevertreter, zahlreiche Gemeindepräsidenten aus dem Niederamt, Kantonsräte sowie Kantonsratspräsident Urs Huber und die neu gewählte Regierungsrätin Susanne Schaffner fanden den Weg ins Obergösger Kirchgemeindehaus. Stargäste waren Herbert Schibler, Geschäftsführer des Stadttheaters Olten, sowie Raimund Baumgartner, CEO der CWA Constructions SA/Corp. in Olten.

Ein Säule von Olten Meetings

Herbert Schibler, viele Jahre Lehrer in Obergösgen, liess es sich nicht nehmen, vor dem Anlass sein «altes» Schulzimmer zu besichtigen. Seine Informationen über das Stadttheater Olten zeigten das jährliche Riesenangebot. Neben Theater werden viele Konzerte, Familienfeste, jede Menge Events und Firmenanlässe organisiert. Das Stadttheater ist eine wichtige Säule von Olten Meetings und leistet mit nur 550 Stellenprozenten Beachtliches. Im letzten Jahr mit einer Rekordauslastung von 269 Tagen liessen sich über 14 000 Besucherinnen und Besucher vom Angebot begeistern. Die pointierten Hinweise von Herbert Schibler begeisterten und machten Lust auf mehr.

CWA, ein globaler Marktleader

Raimund Baumgartner, CEO bei CWA, entführte die Anwesenden quasi in Feriendestinationen. Denn die CWA mit 125 Mitarbeitenden ist globaler Marktleader und stellt Seilbahnkabinen und Fahrzeuge der Extraklasse her. CWA ist seit 2001 ein Unternehmen der Doppelmayr/Garaventa Gruppe und liefert in die ganze Welt. Auf dem Pilatus, Weissenstein oder bald auf dem Stoos ebenso wie in Bolivien, China oder Amerika – wo immer ein Schweizer Gast in einer CWA-Kabine sitzt, kommt Heimatgefühl auf: «Hier wohne ich».

Die Herstellung in der Schweiz bedingt höchste Qualitätsanforderungen, sonst könnte die Firma nicht bestehen im Weltmarkt. Speziell erwähnte Baumgartner den Euro-Franken-Schock, der noch mehr Optimierungen im Bereich Automatisation bedingte. Schweizer Qualität, modernstes Knowhow und langjährige Erfahrung sind die Grundlagen für den Erfolg der CWA als spezialisierter Herstellerin von seil- und schienengebundenen Fahrzeugen. Die CWA verfügt über hochqualifizierte und top motivierte Mitarbeiter – ein extrem wichtiger Wettbewerbsfaktor. Zukünftig sind noch mehr Innovationen gefragt: Die Kunden wollen klimatisierte Gondeln mit WLAN, tollster Rundumsicht und immer mehr Luxus. Die Bahnfahrten sind nicht mehr nur Transport, sondern ein spezielles Erlebnis.

Beim anschliessenden Apéro nutzten die Besucher die Gelegenheit, so viele Politiker in einem Raum zu haben. Der Obergösger Gewerbeapéro findet jedes Jahr statt und ermöglicht dem Obergösger Gewerbe einen ungezwungenen Austausch untereinander, aber auch mit der Politik und den umliegenden Gemeinden. (mgt)

Aktuelle Nachrichten