Obergösgen
Sportliche Fahnenübergabe: So wurde das Kantonalturnfest eröffnet

Das Solothurner Kantonalturnfest 2018 wurde am Freitag auf dem Areal der Kreisschule Mittelgösgen feierlich eröffnet.

Lena Bueche
Merken
Drucken
Teilen
Die OK-Mitglieder vom letzmaligen Kantonalturnfest in Balsthal besteigen in Aarburg ein Ponton. Mit dabei: Die Verbandsfahne.
20 Bilder
Rolf Kristandl schneidet das Band durch.
Es folgen weitere Bilder von der Eröffnung.
Eröffnung Solothurner Kantonalturnfest 2018

Die OK-Mitglieder vom letzmaligen Kantonalturnfest in Balsthal besteigen in Aarburg ein Ponton. Mit dabei: Die Verbandsfahne.

Bruno Kissling

Es wäre auch weniger aufwendig gegangen. Aber es hätte wohl auch weniger Spass gemacht: Die kleine Truppe, die gerade versucht, ein wackeliges Ponton zu besteigen, scheint sich jedenfalls prächtig zu amüsieren. Mit sich führt sie eine wertvolle Fracht: die rot-weisse Fahne des Solothurner Turnverbandes. Diese wird traditionellerweise vom einen Organisationskomitee an das nächste weitergereicht. Nur hat sich diesmal das OK vom letzten Durchführungsort für die Übergabe etwas Besonderes einfallen lassen: Die Verbandsfahne wird nicht einfach von Balsthal, wo das Turnfest 2012 stattfand, nach Gösgen chauffiert, sondern vom Balsthaler OK in Form einer Stafette überbracht. Dabei wurde die Strecke – ganz im Stil des olympischen Fackellaufes – in mehrere Etappen unterteilt.

Deshalb kommt es dazu, dass sich in Aarburg acht ehemalige OK-Mitglieder zusammen mit der Verbandsfahne in ein Ponton setzen, um damit nach Winznau zu fahren. Es wird gescherzt und gelacht, die Stimmung ist heiter. Alle tragen das originale OK-Leibchen von Balsthal: Es wurde über die vielen Jahre hinweg sorgfältig aufbewahrt.

Kontakt aufrechterhalten

Die gute Kameradschaft ist der Grund, weshalb es überhaupt zur Stafette kam: Wie OK-Präsident Enzo Cessotto erzählt, würden sich die OK-Mitglieder bis heute immer noch regelmässig treffen. Bei einem dieser Zusammenkünfte habe Urs Ackermann, ebenfalls ein Balsthaler OK-Mitglied und heute Kantonsratspräsident, angeregt, die Fahnenübergabe anders zu gestalten als üblich: sportlicher, gemeinschaftlicher, lustiger. Was wäre da passender als eine Stafette?

Per Fuss, Rad und Ponton

Gestartet wurde die Stafette gestern Mittag im Balsthaler Moos, wo sich vor sechs Jahren das Festgelände befand. Als Startläufer anerbot sich gleich Ackermann selbst: In weniger als zwei Stunden joggte er über den Roggen bis nach Egerkingen, wo bereits der erste Apéro des Tages wartete. Weitere ehemalige OK-Mitglieder rund um Präsident Cessotto stiessen dazu und brachen mit dem Fahrrad zur zweiten Etappe auf, die bis nach Aarburg führte. Von hier aus ging es mit dem Ponton die Aare hinab bis nach Winznau. Das letzte Stück der Wegstrecke bis zur Kreisschule in Obergösgen wurde zu Fuss zurückgelegt, wobei ein Tambour den Takt vorgab.

Kurz vor 19 Uhr traf die Truppe vor dem Torbogen ein, der den Eingang zum Festgelände überspannt, und wurde vom diesjährigen OK-Präsidenten Rolf Kristandl in Empfang genommen. Cessotto erinnerte sich in einer kurzen Ansprache an das Turnfest in Balsthal zurück und übergab die Verbandsfahne an das aktuelle OK. In seiner Eröffnungsrede erklärte Kristandl, eine Fahne sei nicht nur ein farbenprächtiges Stück Stoff, sondern ein Symbol für eine Gemeinschaft Gleichgesinnter: Unter dem Banner der Verbandsfahne würden die Turner und Turnerinnen in den nächsten Tagen eine solche Gemeinschaft bilden. Als letzter Redner richtete Christian Sutter, Präsident des Solothurner Turnverbandes, einige Worte an die rund hundert anwesenden Turner, Besucher und Helfer. Feierlich wurde das Band unter dem Torbogen durchschnitten und das Fest für eröffnet erklärt: Für die nächsten zwei Wochenenden gehört das Festgelände ganz der Turnerfamilie.

Unterhaltungsprogramm am Kantonalturnfest 2018

Samstag, 16. Juni

18 Uhr: Sutucoba
20 Uhr: DJ Balu
20.15 Uhr: Tortilla Flat
22.30 Uhr: Live/Wire

Sonntag, 17. Juni

10.30 Uhr: Tanzgruppe Petiteforce,
Schülerbands, Kreisi-Chor
21 Uhr: Fussball-WM Brasilien - Schweiz

Freitag, 22. Juni

19 Uhr: DJ Balu
20 Uhr: Fussball-WM Serbien - Schweiz

Samstag, 23. Juni

19.30 Uhr: Vondüü
21 Uhr: DJ Roger Brogli
21.15 Uhr: Fäaschtbänkler
23.30 Uhr: Schlagrahm

Der Eintritt für das gesamte Abendunterhaltungsprogramm auf dem Areal der Kreisschule Mittelgösgen ist frei. Die Live-Bands und DJs treten im Partyzelt oder im grossen Festzelt auf. Die Fussballspiele werden im WM-Zelt live übertragen. Auf dem Festgelände gibt es diverse Verpflegungsmöglichkeiten.