Dies teilt das Projektteam am Dienstag in einer Verlautbarung mit.

Nachdem aufgrund der Zentrumsnähe zuerst die Realisierung der Halle im Bally-Areal favorisiert wurde, hat sich die Projektgruppe in Folge von unverhältnismässig hohen Zusatzkosten entschieden, die Variante beim Sportplatz Feld in Schönenwerd detaillierter zu prüfen.

Die getroffenen Abklärungen und die bisher geführten Gespräche haben die Bauherrin darin bestärkt, dass die Voraussetzungen zur Realisierung des Projektes beim Sportplatz in Schönenwerd in fast optimaler Weise gegeben sind.

In den nächsten Wochen wird die Projektierung der Halle auf den neuen Standort angepasst. Das Baugesuch wird im Zuge der Verhandlungen mit der Grundeigentümerin, der Einwohnergemeinde Schönenwerd, bis im Herbst 2015 eingereicht.

Bei einem idealen Verlauf aller Bewilligungsphasen und bei definitiver Sicherung der Finanzierung kann im Frühling 2016 mit dem Bau der Sport- und Eventhalle gestartet werden. (mgt/otr)