Kantonsratswahlen
SP gewinnt in der Amtei Olten-Gösgen 2 Sitze dazu

In der Amtei Olten-Gösgen müssen FDP und CVP je ein Mandat abgeben. Beide gehen an die SP.

Christian von Arx
Merken
Drucken
Teilen

Klare Sieger der Kantonsratswahlen 2017 in der Amtei Olten-Gösgen sind die Sozialdemokraten. Dass die Junge SP Region Olten mit ihrer Liste von 28 Kandidierenden zwischen 20 und 26 Jahren einen eigenen Sitz holen würde, durfte erwartet werden; allerdings fiel das Ergebnis mit nahezu 5 Prozent für eine Jungpartei sensationell aus. Dass aber die «alte» SP-Liste ebenfalls noch einen Sitz dazugewinnen würde, ist eine echte Überraschung.

Neben der jungen Liste hat wohl auch die neue Oltner Regierungsratskandidatur von Susanne Schaffner der SP Schwung gebracht. So schickt die SP jetzt neu acht statt bisher sechs Vertreter aus Olten-Gösgen nach Solothurn, darunter vier Frauen. Dem zurücktretenden Karl Tanner (Trimbach) stehen die neugewählten Marianne Wyss (Trimbach), Nadine Vögeli (Hägendorf) und Simon Gomm (Olten) gegenüber. Mit 25,8 Prozent Wähleranteil (+3,9 Prozent) ist die SP klar die stärkste Partei in der Amtei geworden.

Kantonsratswahlen Olten-Gösgen 2009-2017

Kantonsratswahlen Olten-Gösgen 2009-2017

az

Die zwei SP-Sitzgewinne gehen auf Kosten von FDP und CVP. Die Freisinnigen verkrafteten das Ausscheiden ihrer drei Bestgewählten von 2013 (Verena Enzler, Ernst Zingg, Claude Belart) nicht, verloren 0,8 Prozent Wähleranteil und einen Sitz. Einziger Neugewählter ist Gretzenbachs Gemeindepräsident Daniel Cartier. Handelskammer-Direktor Daniel Probst (Olten) verpasste die Wahl nur wegen des Sitzverlusts.

Auch die CVP musste ohne ihren letztmaligen Stimmenmagneten Roland Fürst antreten. Das Ergebnis: Minus 1,1 Prozent Wähleranteil und ein Sitz weniger. Die 6 Bisherigen liegen zwar an der Spitze, doch für den Sechstplatzierten Dieter Leu (Rickenbach) reichte das nicht mehr zur Wiederwahl.

Totale Stabilität an Sitzen und Personen bei den anderen Parteien: Wiedergewählt wurden alle 6 bisherigen SVP-Vertreter, die 2 Grünen, die eine Grünliberale und der eine EVP-Mann. SVP, GLP und vor allem EVP verloren Stimmen, die Grünen legten leicht zu.

In den neuen Kantonsrat schickt Olten-Gösgen 24 Männer und 5 Frauen (eine Frau weniger als 2013). Je 13 Gewählte wohnen in der Stadt Olten und im Niederamt, nur 3 im Untergäu. Die Wahlbeteiligung in der Amtei ging von 42,8 auf 33,8 Prozent sehr stark zurück.