«Die arbeiten ja sogar über den Sonntag!», dürfte sich manch einer gewundert haben, der über das vergangene Wochenende im Auto das Dorf Winznau durchquerte. Tatsächlich waren am Samstag und Sonntag auf der Gösgerstrasse noch einmal Bauarbeiter und Maschinen im Einsatz.

Die grosse Umgestaltung von März 2014 bis September 2015 ist den Benützern der wichtigsten Verbindung zwischen Obergösgen und Olten lebhaft in Erinnerung. Jetzt ging es noch um den Deckbelag auf dem rund 570 Meter langen Abschnitt zwischen dem Winznauer Neumattweg und der Gemeindegrenze zu Obergösgen.

«Der Normalfall ist Sonntagsarbeit auch im Strassenbau nicht», erklärt Daniel Müller, der zuständige Projektleiter vom Projektmanagement Kreis II der Abteilung Strassenbau im Amt für Verkehr und Tiefbau (AVT).

Aber im Fall der Gösgerstrasse in Winznau sei das von Anfang so geplant worden: «Das Verkehrsaufkommen auf diesem Abschnitt ist zu gross, es war immer klar, dass wir den Berufsverkehr nicht so stark behindern konnten», so Müller. Das Ausweichen auf den Sonntag geschah also aus Rücksicht auf die Autofahrer.

Aus Qualitätsgründen am Stück

Die Arbeiten konnten auch nicht auf mehrere kürzere Abschnitte aufgeteilt werden: «Damit die Qualität des neuen Belags am Schluss stimmt, muss bei grösseren Deckbelagsarbeiten alles am Stück und möglichst in einer Etappe gemacht werden», erklärt der Projektleiter.

Am Montag wurden noch Abschlussarbeiten gemacht: der Belag auf den Einmündungen der Gemeindestrassen eingebracht und die Deckel der Kontrollschächte der Kanalisation auf die neue Höhe des Deckbelags angehoben.

Als letzte Arbeiten werden am Dienstag der Einlenker bei der Einmündung Eichwaldstrasse Nord noch mit Belag versehen sowie die letzten Deckel auf die richtige Höhe gebracht. Abschliessend erfolgen je nach Witterung noch die Markierungsarbeiten im Lauf der Woche.

Für Polier Markus Grimbichler (Fulenbach) von der Strassenbaufirma Cellere in Aarau war es in diesem Jahr bereits der vierte Sonntagseinsatz. Vor allem im Auftrag der Kantone komme das immer häufiger vor, meinte er gestern auf der Baustelle.

Die Gösgerstrasse in Winznau ist ein Teilprojekt der Umgestaltungsmassnahmen im Rahmen des Grossprojekts Entlastung Region Olten (ERO). Dazu gehörten die Umgestaltung der Strasse mit der Sanierung des Belags sowie umfangreiche Werkleitungsarbeiten Dritter.

Die Kosten des Teilprojekts werden vom Kanton auf 2,35 Mio. Franken beziffert. «Es wird bei diesem Projekt keine Kostenüberschreitung geben», prognostiziert Projektleiter Daniel Müller.