1 Warm anziehen

Ganz so kalt wie im mittleren Westen der USA, wo sich die Menschen mit Temperaturen um bis –30 Grad herumschlagen, ist es bei uns nicht. Aber dicke Wollsocken vom Grosi und eine extra-fette Wintermütze können auch hier nicht schaden. Vor allem wenn es nach dem nächsten Programmpunkt geht:

2 Wandern gehen

Im Niederamt gibt es wunderbare Winterwanderwege: etwa von Winznau der Aare entlang bis nach Aarau. Oder über den Rumpel zum Naturfreundehaus und dann weiter zum General-Wille-Haus. Das Schloss Wartenfels ist zwar derzeit in Winterpause, bietet aber trotzdem einen schönen Ausblick auf die gesamte Region.

3 Tiere füttern

Wieso nicht mal einen Rundgang durchs Dorf wagen, alle Bauernhöfe abklappern und den Tieren etwas zu beissen geben? Da hätten Fanny und Berti bestimmt Freude.

4 Bowlen gehen

Wem es draussen derzeit zu nass oder zu kalt ist, der findet im Inneren genug Möglichkeiten, sich zu amüsieren: Bowlen, Billard oder Dart spielen im Bowlingcenter Trimbach ist eine davon.

5 Dem Escape Room entkommen

Eine andere Option wäre ein Besuch im Escape Room im Schönenwerder Industriequartier. Er ist im Zombie-Look gestaltet.

6 Ein Museum besuchen

Die Fotoausstellung im Dorfmuseum Trimbach ist dem berühmtesten Edelstein der Schweiz, einem Onyx, gewidmet.

7 Im Hallenbad planschen

In Schönenwerd gibt es auch ein Schwimmbad: jenes im Feld. Während der Schulferien ist es ganz lange geöffnet.

8 Brunchen gehen

Zum Beispiel im Restaurant Engelberg auf dem gleichnamigen Hügel oberhalb von Dulliken.

9 Ein Brettspiel machen

Und wer einfach zu Hause bleiben möchte, dem seien an dieser Stelle Monopoly, Uno & Co. empfohlen.