Feuerwehr Niedergösgen
Segen des Pfarrers für das neue Mehrzweckfahrzeug

Mit dem Segen des Pfarrers nahm die Feuerwehr an der Hauptübung ihr neues Mehrzweckfahrzeug mit Hebebühne in Betrieb.

Drucken
Teilen
Der Niedergösger Feuerwehrkommandant Martin Kern (links) und Gemeindevizepräsident Andreas Meier (rechts) nahmen an der Einweihung den Schlüssel von Beat Kaufmann von der Lieferfirma Hess entgegen.

Der Niedergösger Feuerwehrkommandant Martin Kern (links) und Gemeindevizepräsident Andreas Meier (rechts) nahmen an der Einweihung den Schlüssel von Beat Kaufmann von der Lieferfirma Hess entgegen.

Markus Müller

Das neue Mehrzweckfahrzeug, ein Fuso Canter 4×4 von der Firma Hess, Bellach, ist nach Überzeugung der Niedergösger Feuerwehr effizienter, platzsparender und langfristig auch günstiger. Den Weg zur Beschaffung rief Kommandant Martin Kern an der Einweihung in Erinnerung, in Anwesenheit von Vertretern des Einwohnergemeinderates und des Bürgerrates.

Zweijährige Beschaffung

Im Jahr 2014 hatte die Feuerwehr im Hinblick auf die Beschaffung eines Mehrzweckfahrzeugs ein Fahrzeugkonzept erstellt. «Wir hatten kaum mehr Platz im Magazin, weil unsere vielen Anhänger so viel Raum beanspruchten», kam der Kommandant auf die Gründe zu sprechen. Mit dem modernen Containersystem könne die Feuerwehr bei Elementarereignissen effizienter und schneller arbeiten. Und auf lange Sicht könne die Gemeinde durch die Anschaffung des Mehrzweckfahrzeugs sogar Geld sparen. Die Solothurnische Gebäudeversicherung habe die Anschaffung unterstützt. Auch der Gemeinderat von Niedergösgen liess sich vom Konzept überzeugen.

Daraufhin, so Kern weiter, wurde eine Beschaffungsgruppe. In Olten, Derendingen, Binzen (bei Lörrach) und bei der Brändle AG in Wil SG wurden Feuerwehren besucht, die bereits über ein Mehrzweckfahrzeug verfügen. «Nach eingehender Prüfung der Modelle und Kosten haben wir uns für den Fuso entschieden, der mit Abstand das beste Preis-Leistungs-Verhältnis aufwies», berichtete Martin Kern. Der Fuso sei das meistverkaufte Nutzfahrzeug der Welt, Wartung und Service erfolgten durch Mercedes Benz. Das günstigste Fahrzeug, welches das Pflichtenheft erfüllte, konnte die Firma Hess AG in Bellach offerieren. Im Jahr 2015 bewilligte die Gemeindeversammlung den Beschaffungskredit.

Kleinere Kinderkrankheiten des Fahrzeugs seien von Hess und Mercedes behoben worden. Bei seinen Kollegen von der Beschaffungskommission – Gemeinderat Markus Hunziker (Leitung), André Stirnemann und André Vossebein – bedankte sich Kern für die konstruktive und kritische Mitarbeit. Den Einwohnern Niedergösgens dankte er für das Vertrauen und die Unterstützung für eine schlagfähige Feuerwehr.

Am Festakt segnete der römisch-katholische Pfarrer Jürg Schmid das neue Fahrzeug und taufte es auf den Namen Sumo. «Den Segen von oben haben wir nötig, denn unser Handwerk ist nicht ohne Risiken», sagte Feuerwehrkommandant Martin Kern. (mgt)

Aktuelle Nachrichten